Audi S7: MD700-Tuning von M&D Exclusive Cardesign

M&D Exclusive Cardesign verpasst dem Audi S7 ein schickes RS-Designpaket und eine beträchtliche Leistungssteigerung auf satte 700 PS. Damit zeigt der Tuner aus Dinslaken: Mit entsprechenden Audi-Tuning-Teilen kann auch aus den zivilen Audi-Ablegern ein prächtiges und gleichzeitig individuelles Top-Modell werden.

Widebody-Umbaukit im RS-Style

s7-md700_10Die Wandlung des S7-Karosseriekleids zur Breitbau-Optik des Topmodells vollzieht M&D mit Hilfe des Widebody-Kits PD700R, der vom langjährigen Kooperationspartner Prior Design stammt: Sowohl an der Front als auch am Heck beinhaltet dieser einen kompletten Austausch der Schürzen, welche am Bug um eine aerodynamische Spoilerlippe sowie hinten um einen beeindruckenden Diffusor ergänzt sind. Besonders wichtig für die optische Metamorphose ist des Weiteren die Verbreiterung der vorderen Kotflügel sowie der hinteren Seitenwände samt dazwischen befindlicher Seitenschweller. Ergänzend zum Audi-Bodykit montierten die M&D-Mannen am Vor-Facelift-S7 des Baujahrs 2013 die Rückleuchten vom überarbeiteten Modell sowie einen originalen RS7- Kühlergrill, der sich ebenso glänzend schwarz lackiert präsentiert wie sämtliche Schachtleisten, Gitter und Einsätze sowie die Audi-Ringe und die Außenspiegelkappen.

Folierung im LeMans-Style

s7-md700_02Am auffälligsten an diesem Audi S7 ist wohl ohne Zweifel die aufwendige und gleichermaßen detaillierte Folierung im LeMans-Stil samt diverser Schriftzüge in Rot, Schwarz und Grau. Komplettiert wird das Ganze durch eine Tönung der hinteren Seitenscheiben. Ein weiteres optisches Highlight sind die recht breiten und schwarz pulverbeschichteten Rennen Forged R60 X-Concave-Felgen im Format 10,5×21 Zoll. Der Felgenstern weist eine matte Textur auf, während Innen- und Außenbett sowie die Verschraubung mit einem glänzenden Finish daherkommen . Die aufgezogenen Continental-Reifen haben das Format 265/30ZR21.

Satte Leistungssteigerung für den Audi S7

s7-md700_umbauDer vier Liter große Biturbo-V8, welcher ab Werk eine sowieso schon beträchtliche Leistung von 420 PS vorweisen konnte, stellt nun brutale 700 PS sowie ein maximales Drehmoment von 950 Nm bereit, die dank des Allradantriebs auf alle vier Räder losgelassen werden. Die Steigerung um satte 280 PS ist unter anderem einem Biturbo-Upgrade, einer Optimierung der Ansaugluftführung sowie der Installation einer speziellen Abgasanlage samt Downpipes, HJS-Kats und RS7-Endrohren zu verdanken. Perfekt abgerundet werden die Technik-Modifikationen durch eine Optimierung des Luftfahrwerks.

Innenraum mit RS7-Teilen

Im Innenraum wird das Audi-Tuning-Projekt durch ein RS7-Sportlenkrad sowie entsprechende Codierungen – etwa TV-Freischaltung während der Fahrt – komplettiert.