Hyundai i30 Fastback N: Tuning mit Barracuda-Rädern

Besonders in der klassischen Hatchback- sprich Schrägheck-Ausführung ist der Hyundai i30 N ein echter Beststeller und trifft auf großen Anklang bei zumeist jungen Sportfahrern und in der Tuning-Szene. Daneben gibt es den N seit knapp einem Jahr alternativ aber auch in einer fünftürigen Fließhecklimousinen-Version, bei Hyundai Fastback genannt. Mit ihrem coupéhaften Design bietet diese sich natürlich ebenso als Basis für Individualisierungsmaßnahmen an. Dies beweist auch dieses mit einem Satz hochwertiger Barracuda Racing Wheels ausgerüstete Exemplar.


Hyundai i30 Fastback N: Tuning mit Barracuda-Rädern

In den Radkästen des grau lackierten Fastbacks drehen sich die Project 2.0-Felgen aus der Ultralight Series. Dank der Herstellung im fortschrittlichen Flowforming-Verfahrens wiegen sie in den eingesetzten Dimensionen 8,5×19 Zoll ET40 nur circa 9,3 Kilogramm. Das Finish in mattem Gunmetal begeistern dank des Metallic-Effekts im Lack durch ein tolles Farbenspiel, je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel. Die aufgezogenen Bereifungen messen 235/35R19.

Erhältlich ist die Project 2.0 natürlich nicht nur für den hier durch das als Barracuda-Markenbotschafterin fungierende Model Sabrina Doberstein präsentierten i30 Fastback N: Daneben sind diverse weitere gängige Anwendungen in 19 oder 20 Zoll für unterschiedlichste Fahrzeuge verfügbar.

Skoda Kodiaq RS: Tuning von JMS Fahrzeugteile und Milotec

Die leistungsstarken und auf sportliche Einsätze ausgelegten Topmodelle tragen bei Skoda traditionell das Kürzel RS. Bisher gab es solche Varianten – mit Ausnahme des zweitweise angebotenen Fabia RS – zumeist nur vom beliebten Octavia. Dies änderte sich jedoch 2019 wieder, denn dann startete die mit einem 240 PS starken Biturbo-Diesel angetriebene RS-Version des größten Skoda, dem Kodiaq. Mit seiner nachgeschärften Optik tritt er schon ab Werk stimmig auf, doch eine zusätzliche Verfeinerung ist natürlich immer eine Überlegung wert. So tritt dieses Exemplar hier nun noch dynamischer auf – dank einer Individualisierung durch Milotec und einen Satz Barracuda Racing Wheels.


Milotec-Tuningteile für Skoda Kodiaq RS

Milotec aus Wiesbaden ist ein ausgewiesener Spezialist im Bereich des Skoda-Tunings. So befindet sich aktuell ein komplettes Styling-Kit in Vorbereitung: Er wird eine Frontspoilerlippe, Türgriffschalen und ein Set Windabweiser für die seitlichen Fenster an den Türen. Das Heck erhält zudem durch einen Diffusor, einen Heckspoiler und eine Kofferraumgriffleiste einen noch sportlicheren Look. Abrundend wird es eine Fußstütze für das Interieur und einen Ladekantenschutz sowie weitere kleine Details geben.

Tuningteile für Skoda Kodiaq günstig kaufen

Barracuda Tzunamee EVO-Räder

Bei den durch JMS Fahrzeugteile montierten Felgen handelt es sich um die trendigen Barracuda Tzunamee EVO-Räder: Sie passen mit ihrem asymmetrischen Y-Speichen-Design und dem Finish Dark Gunmetal Brushed hervorragend zu der kantigen Karosserie des Kodiaq und verfügen über die Dimensionen 9×20 Zoll. Dank der Verwendung von 30-Millimeter-Spurverbreiterungen, die ebenso von Eibach stammen wie der Pro-Kits zur Tieferlegung um 30 Millimeter, sind die Felgen zudem perfekt in den Radkästen ausgerichtet. Die aufgezogenen Reifen messen 265/35R20.

eVB-Nummer: Tipps und Wissenswertes

Die eVB-Nummer soll Behördengänge vereinfachen und die Verwaltung beim Anmelden, Abmelden oder Ummeldeneines Fahrzeugs vereinfachen. Wir klären, was es mit der eVB-Nummer auf sich hat und gehen auf die wichtigsten Fragen ein.


Was bedeutet eVB?

Die Abkürzung eVB bedeutet elektronische Versicherungsbestätigung. Erstmals wurde die elektronische Versicherungsbestätigung im Jahr 2008 eingeführt. Die eVB-Nummer gilt in Deutschland als Nachweis über die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung und findet beispielsweise bei der Zulassungsbehörde Anwendung. Vor der Einführung der eVB-Nummer im Jahr 2008 diente die so genannte Deckungskarte bzw. Doppelkarte als Versicherungsnachweis. Alternativ wird die elektronische Versicherungsbestätigung bei manchen Versicherern auch als VBÜ („Versicherungsbestätigung für die Übermittlung“) bezeichnet.

Wann brauche ich die eVB-Nummer?

Nur beim Vorliegen einer gültigen Haftpflichtversicherung ist es in Deutschland möglich, eine Zulassung für ein Kraftfahrzeug zu erhalten. Mit der eVB-Nummer wird ausschließlich die Kfz-Haftpflichtversicherung bestätigt. Ein optionaler Kasko-Versicherungsschutz (Teilkasko oder Vollkasko) ist beim Versicherer zusätzlich zu beantragen. Eine eVB-Nummer kann auch dann erforderlich sein, wenn ein stillgelegtes Fahrzeug erneut zugelassen wird oder der Fahrzeughalter in einen anderen Zulassungsbezirk umgezogen ist. Aber auch beim Wechsel des Fahrzeughalters oder bei technischen Veränderungen ist die eVB-Nummer erforderlich. Möchte man ein Kurzzeitkennzeichen beantragen, etwa für Probe- oder Überführungsfahrten, wird die eVB-Nummer ebenfalls benötigt. Tipp: Auch für Saisonkennzeichen ist die eVB-Nummer erforderlich. Weitere Infos und Beispiel-eVB-Nummern gibt es unter https://evbnummer.net/.

  • Zulassung eines Fahrzeugs
  • Neues Kennzeichen / Nummernschild
  • Beantragung eines Saison-Kennzeichens
  • Beantragung eines Kurzzeit-Kennzeichens
  • Wechsel des Halters eines Fahrzeugs
  • technischen Änderungen am Fahrzeug
  • Wohnortwechsel des Halters zu einem anderen Zulassungsbezirk
  • Neuzulassung eines abgemeldeten / stillgelegten Fahrzeugs

Woher bekomme ich die eVB-Nummer?

Autofahrerinnen und Autofahrer können die eVB-Nummer beim Versicherer der Kfz-Versicherung anfordern. Die Gültigkeit der eVB-Nummer hängt vom Versicherer ab und liegt in der Regel bei drei bis 18 Monaten. Maximal darf die eVB-Nummer eine Gültigkeit von bis zu 24 Monaten aufweisen. Ein Einzelfall sind dauerhafte eVB-Nummern ohne begrenzte Gültigkeitsdauer. Diese werden jedoch nur für Kunden mit größeren Fahrzeugflotten ausgegeben und sind daher für mehrere Fahrzeug-Zulassungen gültig. Natürlich ist die eVB-Nummer bzw. die Versicherungsbestätigung kostenlos und kann sowohl telefonisch als auch online angefordert werden. Aus Kosten- und Zeitgründen wird die eVB-Nummer per Email oder per SMS an den Empfänger zugestellt. Privatpersonen dürfen die eVB-Nummer nur einmalig verwenden. Hat man die Nummer bei der Zulassungsstelle genannt bzw. vorgelegt, ist die eVB-Nummer verbraucht und wird daher nicht mehr benötigt. Die eVB-Nummer ist übrigens auch dann kostenlos, wenn man nach der Beantragung auf die Zulassung eines Fahrzeugs verzichtet.

Was ist die eVB-Nummer?

Die eVB-Nummer ist ein siebenstelliger, alphanummerischer Code bestehend aus Ziffern und Großbuchstaben, wobei die ersten beiden Ziffern immer auf den individuellen Versicherer zurückzuführen sind. Die restlichen fünf Zeichen der eVB-Nummer werden zufällig ausgewählt. Mit Hilfe der eVB-Nummer können Zulassungsstellen innerhalb von wenigen Sekunden den Versicherungsschutz eines Fahrzeugs überprüfen und die wichtigsten Angaben zum Fahrzeug sowie Versicherungsnehmer einsehen. Die Daten befinden sich auf den Servern der GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL). Diese ist damit für den Datenaustausch zwischen Versicherern und Zulassungsstellen sowie die Zuordnung der Daten verantwortlich. Die Zulassungsbehörden dürfen übrigens keine Veränderungen an den mit der eVB-Nummer verknüpften Daten vornehmen. Deshalb ist es wichtig, bereits bei Antragstellung der Versicherung die richtigen Daten zum Halter und Versicherungsnehmer anzugeben.

Cupra Ateca: Tuning von ABT

Die noch junge Marke CUPRA hat sich zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Mittlerweile entfällt ein Viertel aller Ateca-Verkäufe auf das sportliche Label. Besonders begehrenswert ist das neue Sondermodell „Limited Edition“, welches nur 1.999 Mal gebaut wird. Das Sammlerstück zeichnet sich jedoch nicht nur durch seine geringe Stückzahl aus, sondern begeistert zusätzlich mit seinen 20-Zoll-Rädern, einem Kohlefaser-Splitter und einem Heckspoiler. Optional ist ab Werk zudem eine Akrapovic-Auspuffanlage verfügbar. Doch es geht noch exklusiver und dynamischer, wie das neue Paket von ABT Sportsline zeigt.


Sondermodell mit Leistungssteigerung auf 350 PS

Der weltgrößte Veredler von Fahrzeugen für den VW- und Audi-Konzern pflegte beim CUPRA Ateca von Anfang an eine Partnerschaft mit dem Hersteller.

Das Unternehmen aus Kempten zeigt sein Können deshalb auch beim exklusiven neuen Sondermodell. Wesentlicher Bestandteil des Tuning-Pakets ist eine ABT Power Leistungssteigerung von 300 PS (221 kW) auf 350 PS (257 kW). Im Bereich von 2000 und 5200 U/min liegen außerdem enorme 440 statt der üblichen 400 Nm an. Erst bei 255 km/h – und damit 10 km/h später als beim Serienmodell – ist Schluss mit der Beschleunigung. Zudem verkürzt sich der Standardsprint: Von 0 auf 100 km/h dauert es zwei Zehntel weniger als üblich, so dass nun glatte 5,0 Sekunden im Datenblatt stehen.

Tieferlegung für Cupra Ateca

Zum neuen Leistungsvermögen passen die ABT Tieferlegungsfedern, die das Fahrzeug 25 bis 30 mm näher an den Asphalt holen. Davon profitiert nicht nur die Straßenlage, sondern auch die Optik des SUVs. Des Weiteren kommen die neuen 20-Zoll-Räder vom Typ ABT GR in den Radhäusern noch besser zur Geltung. Mit ihrer Lackierung in glossy black, Reifen der Größe 235/35 R20 und den zehn, sich zum Felgenhorn hin gabelnden Speichen sind sie ein beeindruckender Eyecatcher.

Somit wird die CUPRA Ateca Limited Edition durch eine Optimierung der Teilbereiche Motor, Fahrwerk und Felgen noch deutlich exklusiver. Auf Wunsch sind alle genannten Komponenten sowie zahlreiche weitere Leichtmetallräder bei ABT Sportsline auch einzeln erhältlich.

Opel Astra H GTC: Tuning von JMS-Styling

Bereits seit 1992 gilt das Unternehmen JMS-Fahrzeugteile als fester Bestandteil in der Tuning-Szene. Aerodynamik-Bauteile, Tuningteile und sportliches Autozubehör sind die Kernkompetenzen des im süddeutschen Walddorfhäslach ansässigen Unternehmens. Insbesondere für die Fertigung von hauseigenen Bodykits sowie die Vermarktung und den Vertrieb von Barracuda- oder Cor.Speed-Felgen hat der JMS Fahrzeugteile GmbH große Bekanntheit verschafft. Beispielhaft hierfür ist der hier vorgestellte Opel Astra H in der GTC-Ausführung, der komplett mit JMS-Tuningteilen umgerüstet wurde.


Sportlichkeit durch Opel Astra H-Bodykit

Vor allen Dingen durch das Bodykit des Opel Astra H GTC gewinnt der bereits in der Serie sehr dynamische Dreitürer an Sportlichkeit. Das Opel Astra H-Bodykit setzt sich aus einer Frontspoiler-Lippe, Seitenschwellern sowie einem Heckdiffusor zusammen. Außerdem bekommt der vorgestellte Opel Astra eine Sportauspuffanlage im Racelook-Design ab Kat spendiert. Die Endrohre sind dabei mittig platziert. Wer möchte, erhält aber auch für den Opel passende Sportauspuffanlagen mit einseitig (jeweils links oder rechts) sowie beidseitig (zweiboardig) platzierten Endrohrspitzen.

Opel Astra H GTC: Tuning von JMS-Styling

Zusätzlich wird die dynamische Optik mit Hilfe neuer Aluräder komplettiert. So steht das dreitürige Schrägheck auf stylischen 18-Zöllern der Marke OZ. Die OZ Superturismo-Felgen zeichnen sich dabei durch ein Vielspeichendesign und ein klassisches Oberflächen-Finish in Silber aus. Reifenseitig verfügt der getunte Opel Astra H GTC über Kumho-Pneus in der Dimension 225/40R18. Ergänzend wurde auch eine Tieferlegung nachgerüstet, die den Opel Astra mit Hilfe von H&R-Federn um 40 Millimetern an der Front und 30 Millimeter am Heck näher zum Boden bringen.

Seat Ateca 2.0 TSI Cupra: Power-Tuning von McChip-DKR

Der Tuner und Power-Spezialist McChip-DKR bietet für den ab Ende 2018 gebauten Seat Ateca 2.0 TSI Cupra ab sofort eine Leistungsoptimierung an. Das 2-Liter-Vierzylinder-Universaltriebwerk leistet in der Serie bereits beträchtliche 300 PS. Nach der Leistungssteigerung bei McChip-DKR können je nach Ausbaustufe entweder 350 PS oder 375 PS aus dem Direkteinspritzer herausgeholt werden.


McChip-DKR: Power-Tuning für Seat Ateca 2.0 TSI Cupra

Der im nordrhein-westfälischen Mechernich ansässige Chiptuning-Profi McChip-DKR bietet ab sofort für den Seat Ateca 2.0 TSI Cupra eine Leistungsoptimierung an. Die Serienleistung des 2-Liter-Vierzylinder-Direkteinspritzers liegt bei 300 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment. Mit der Stage-1-Optimierung bei McChip-DKR stehen 350 PS und 440 Newtonmetern Drehmoment auf dem Datenblatt, was einer Mehrleistung von 49 PS und einem Mehrdrehmoment von 40 Newtonmetern entspricht. Zugleich wird die maximale Höchstgeschwindigkeit des Seat Ateca 2.0 TSI Cupra um 30 km/h auf 275 km/h angehoben. Alternativ stehen Leistungsoptimierungen in den Ausbaustufen Stage 2, Stage 3 und Stage 4 zur Auswahl, die jedoch mit dem Einbau zusätzlicher Hardware verbunden sind.

Seat Ateca 2.0 TSI Cupra: Power-Tuning von McChip-DKR
Bei mcchip-dkr ist eine Leistungsoptimierung für den Seat Ateca 2.0 TSI Cupra erhältlich. Foto: https://mcchip-dkr.com

Downpipe und Upgrade-Turbolader auch erhältlich

Entscheidet man sich bei McChip-DKR beispielsweise für das Stage 2-Tuning, verbaut der Tuner abgesehen von der Software-Optimierung auch eine passende Downpipe. Mit der zweiten Ausbaustufe dürfen sich Fahrerinnen und Fahrer des Seat Ateca 2.0 TSI Cupra über eine Gesamtleistung von 375 PS und 455 Newtonmetern Drehmoment freuen. Möchte man sich für die Stage 3- und Stage 4-Optimierung entscheiden, verbaut der Tuner zusätzlich zur modifizierten Software und der leistungsoptimierten Downpipe den hauseigenen mc470-Upgrade-Turbolader. In der höchsten Ausbaustufe (Stage 4) stehen dann satte 475 PS und beträchtliche 510 Newtonmeter Drehmoment auf dem Datenpapier des Seat Ateca 2.0 TSI Cupra.

Peugeot 206: Tuning mit Barracuda-Felgen

Erst im vergangenen Jahr 2019 startete die komplett neue Modellgeneration des Peugeot-Kleinwagens, der nach wie vor den Namen 208 trägt und erstmals auch als reines Elektroauto verfügbar sein wird. Unvergessen bleiben aber nach wie vor seine teilweise fast schon legendären Vorgänger wie beispielsweise der 206. Dieser erfreute sich auch in der Tuning-Szene großer Beliebtheit und bis heute gibt es einige Exemplare, die mit ihrem Komplett-Umbau glänzen. Dazu gehört zweifellos dieser Dreitürer, der bei JMS Fahrzeugteile einen Satz Barracuda Racing Wheels und weiteren Veredlungen erhielt.


Peugeot 206: Tuning mit Barracuda-Felgen

Bei den Rädern handelt es sich um den Klassiker aus dem Hause Barracuda, die Karizzma. Die Y-Speichen-Felgen verfügen über das mattschwarze Finish „Puresports“ und messen 7,5×17 Zoll (225 Euro). Sie sind in Kombination mit 20-mm-Distanzscheiben und Reifen in 205/40R17 an den Achsen des 206 verschraubt. Zudem reduziert ein KW Variante 1-Gewindefahrwerk aus dem JMS-Programm die Bodenfreiheit des Peugeots und optimiert so die Ausrichtung der Räder in ihren Häusern. Alternativ ist die Karizzma in vielen weiteren, größeren Dimensionen bis hin zu 10,5×20 Zoll verfügbar.

Gruppe-A-Auspuff für Peugeot

Ebenfalls aus dem JMS-Programm stammt die installierte Gruppe A-Abgasanlage, während für die Leistungssteigerung auf satte 245 PS mittels eines Kompressor-Kits Clemens Motorsport verantwortlich ist. Darüber hinaus sorgt der 206 mit seinem kompletten Bodykit samt neuer Schürzen, Seitenschwellern und eines Heckspoilers sowie der auffälligen Lackierung im 90er-Jahre-Stil für Aufsehen. Abrundend finden sich im Innenraum unter anderem Sportsitze und ein Überrollbügel.

Reifenaufkleber: Tire-Style sorgt für Reifen-Tuning

Mit Tire-Style zu mehr Individualität und Coolness: Der Hersteller von Reifenbeschriftungen bietet ab sofort neuartige Reifenaufkleber in verschiedensten Varianten und Ausführungen an. Statt eines weißen Reifenstifts kann man mit Tire-Style eine Reifenbeschriftung mit selbstklebenden Reifen-Aufklebern verwirklichen. Das macht eine Reifenbeschriftung genauer, sauberer und langlebiger. Außerdem sind die Reifen-Aufkleber von Tire-Style selbstklebend und können daher auch ohne Anwendung von Sekundenkleber oder anderen aggressiven Klebemitteln auf der Reifenflanke befestigt werden. Tire-Style bietet individuelle Buchstaben- und Textfolgen, Reifen-Stripes bis hin zu Markennamen der bekannten Reifenmarken im Rahmen der Reifen-Sticker an.


Reifen-Beschriftung von Tire-Style: Tuning am Reifen

Weiße Reifen-Beschriftung und weiße Reifen-Buchstaben kennt man eigentlich nur von Offroad-Reifen und amerikanischen Muscle Cars. Doch zunehmend gewinnen auffällige Reifen-Beschriftungen auch in der Tuning-Szene vermehrt an Bedeutung. Hier sorgen die beschrifteten Reifen-Flanken für mehr Individualität und Coolness. Die meisten Autofahrerinnen und Autofahrer setzen hierbei auf einen so genannten Reifen-Stift: Wie mit einem Textmarker wird die bestehende Beschriftung des Reifens mit einem Reifenlackstift einfach übermalt bzw. nachgezeichnet. Diese Form des Reifen-Tunings ist allerdings vergleichsweise unsauber und nicht allzu lange haltbar. Daher setzen sich Anbieter wie Tire-Style mit selbstklebenden Reifen-Stickern zunehmend durch. Neben einer saubereren Montage und längeren Haltbarkeit profitiert man mit derartigen Reifen-Aufklebern durch eine deutlich gesteigerte Variabilität und Individualität, da die bereits bestehende Reifenbeschriftung nicht nachgezeichnet wird, sondern beliebig überklebt werden kann.

Die Reifen-Sticker von Tire-Style sind dabei in verschiedenen Ausführungen und Variationen erhältlich. Da die Aufkleber selbstklebend sind und der Einsatz von Sekundenkleber oder anderen aggressiven Klebemitteln entfällt, wird die Lebensdauer der Autoreifen nicht zusätzlich belastet. Insofern können die Reifen-Sticker ohne weitere Einschränkungen – daher völlig legal und auch bei straßenzugelassenen Autos – verwendet werden.  Die Aufkleber werden lediglich auf den Reifenflanken aufgeklebt – spezielle Kenntnisse sind nicht notwendig. Vor der Montage sollten die Klebeflächen des Reifens lediglich gesäubert und mit einem Primer vorbehandelt werden. Außerdem ist die Montage mit wenigen Handgriffen, bei montierten Rädern und ohne spezielles Werkzeug möglich.

INFO: Mit dem  Aktionscode STYLE99 erhält man derzeit satte 10% Rabatt im Onlineshop von Tire-Style

Tire-Style bietet die Aufkleber für die Autoreifen in verschiedenen Farben an – etwa Weiß, Rot oder Gelb. Mit der Ausführung „Customized“ kann man sogar eine individuelle Schriftart wählen. Natürlich bietet Tire-Style nicht nur individuelle Textfolgen, sondern auch originale Herstellerbeschriftungen und Herstellerlogos an. Daher kann man passende Reifenaufkleber mit Herstellernamen wie Kumho, Michelin, Goodyear, Dunlop, Continental oder Hankook wählen.

  • V2 Einzelbuchstaben (dauerhafte Haltbarkeit)
  • V3 Reifenstripes (dauerhafte Haltbarkeit)
  • V4 Reifenmarken (dauerhafte Haltbarkeit)
  • V5 Individuell / Customized (dauerhafte Haltbarkeit)
  • V6 Reifenbeschriftung (haltbar bis 1.500 Kilometer)

Nicht nur für Tuning-Projekte

Die Reifen-Aufkleber von Tire-Style bieten nicht nur bei getunten Autos, sondern auch bei allen anderen Fahrzeugklassen und Kraftfahrzeugen das gewisse i-Tüpfelchen an Individualität. Insofern eignen sich die Reifen-Sticker auch für Motorräder und Mopeds, LKWs, Wohnanhänger oder Wohnmobile. Mit individuellen Textfolgen und individuellen Buchstaben kann man die Reifen sogar als Werbefläche nutzen und Firmennamen oder Markennamen sozusagen „auf den Reifen“ bringen. Fuhrparks, Messe- und Ausstellungsfahrzeuge, Werbefahrzeuge sowie Miet- oder Behördenfahrzeuge profitieren daher gleichermaßen durch das Quäntchen Individualität. Aufgrund des vergleichsweise günstigen Anschaffungspreises eignen sich die Reifen-Aufkleber auch als günstiges Geschenk für Tuning- und Autonarren.

Reimport-Händler: Sparen beim Neuwagen

Das Fahrzeug-Tuning ist längst ein weltweites und gesellschaftlich verbreitetes Phänomen. In seiner englischen Wortwurzel bedeutet „to tune“ etwas abstimmen oder anpassen. Dies beinhaltet dann die Abstimmung und das in Einklang bringen an die eigenen geschmacklichen und ästhetischen Vorlieben. Aus diesem Grund kann das Tunen eine reiche Vielzahl an Facetten annehmen. Sei es hinsichtlich des mechanischen oder elektronischen Motortunings oder Anpassungen am Fahrwerk. Daneben existieren natürlich auch die optischen Verbesserungen und insbesondere die Verschönerungen an Karosserie oder Exterieur und Interior. Die einen mögen eine schlichtere optische Anpassung und Feinjustierung der Motorik und andere wiederum bevorzugen eine knalligere Optik. Weitere Präferenzen existieren auch, ob das Tuning mit einem alten, oder älteren Auto durchgeführt wird, oder einem Neuwagen geplant ist oder daran durchgeführt wird. Die Herausforderungen und Voraussetzungen bleiben dabei stets vergleichbar gleich, denn für das Tuning benötigen wir vor allem vier Dinge: Leidenschaft, Wissen, ein Auto und finanzielle Mittel. Die ersten beiden Eigenschaften sind bestenfalls angeboren oder werden mit der Zeit erworben und verfeinert. Existiert der Wunsch, sich einen Neuwagen zuzulegen, so gibt es die Möglichkeit, sich Geld beim Erwerb des Traum-Neuwagens zu sparen und es später in das Tuning einfließen zu lassen. Das Zauberwort: EU-Reimporte!

Doch was sind eigentlich EU-Reimporte? Rentiert sich das Sparpotential und auf was sollte geachtet werden?

Bei einem EU-Reimport handelt es sich um einen Vorgang, bei dem eine Person aus Deutschland ein Fahrzeug erwirbt, welches eigentlich für den Verkauf in einem anderen Land vorgesehen war bzw. dorthin ausgeliefert wurde. Dabei kann es sich um ein in Deutschland oder im Ausland hergestelltes Fabrikat handeln. Der Vorteil dabei ist, dass, je nach Land, die Nettopreise für ein Auto im Ausland deutlich niedriger sein können als in Deutschland und bei einem Verkauf nach Deutschland die nationalen Abgaben entfallen und nur die deutsche Mehrwertsteuer entrichtet werden muss. Gleichzeitig sind aufgrund der niedrigeren Kaufkraft in anderen Ländern die Autos nochmals günstiger im Kaufpreis.

Als Möglichkeiten zum Reimport-Neuwagen kann der Eigenimport durchgeführt werden, dazu muss allerdings viel recherchiert werden und im Vorfeld viel Kontakt mit den Autohändlern durchgeführt werden, bevor das Auto abgeholt werden kann. Es bietet sich größtenteils für Personen in Grenzregionen an. Gleichermaßen gibt es noch Vermittler und Händler.  Diese unterscheiden sich dahingehend, ob deutsches oder nationales Recht Anwendung findet. Über einen Reimport-Händler zu gehen ist dabei meist eine sehr einfache und komfortable Option. So lässt sich aus einer Vielzahl von Herstellern und Modellen wählen und auch die gesamte Ausstattung aussuchen. Das Auto existiert entweder bereits nach den eigenen Wünschen oder wird gewissermaßen für einen selbst, für das Ausland und dem anschließenden Reimport, gebaut, das heißt keine Kompromisse. Mit dem Abwickeln über den Händler kommen auch weitere Vorteile hinzu, so werden die notwendigen Unterlagen (COC-Papiere, sprich die Betriebserlaubnis, Neuwagenbescheinigung) von diesen erstellt und im Vorhinein in Kopie versendet oder schließlich bei Übergabe überreicht, sodass selbst meist nur das Kurzzeitkennzeichen beantragt werden muss. Bei einigen kann das Auto sogar bis vor die Haustür geliefert werden. Ein wichtiger Hinweis ist noch, dass Reimporte die gleichen Garantieleistungen aufweisen, wie inländische Autos. Nur wird bereits die Erstzulassung oder die Übergabe an den Händler als Startdatum festgelegt, dies sollte immer im Hinterkopf behalten werden. Zusätzlich sollte geprüft werden, dass die gestempelten Garantieunterlagen (Serviceheft/Garantiekarte) mit Auslieferungsdatum und Fahrgestellnummer übergeben werden. Bei Händlern ist dies ein routinierter Vorgang.

Es lässt sich festhalten, dass Reimporte eine hervorragende Gelegenheit sind, bei der Anschaffung eines Neuwagens zu sparen und bereits gleichzeitig das Auto nach eigenen Wünschen vorzuformen. Den Rest des gesparten Geldes lässt sich hervorragend in das gewünschte Tuning investieren.

Foto-Quelle: © Depositphotos.com/GalinaGGM

22 Zoll am Mercedes-AMG GLE 63 Coupé

Das Mercedes GLE Coupé ist mittlerweile schon etwas betagter, dabei aber nichtsdestotrotz nach wie vor ein repräsentativer und als AMG GLE 63 zudem extrem leistungsstarker Allradler. Die Spezialisten von JMS Fahrzeugteile haben nun ein veredeltes Exemplar des Topmodells aus Affalterbach vorgestellt.

22 Zoll am Mercedes-AMG GLE 63 Coupé weiterlesen