Archiv der Kategorie: geileKarre.de News

Autokennzeichen kaufen: Online geht’s günstiger

Für fast alle Fahrzeuge, die am Straßenverkehr teilnehmen, sind Kfz-Kennzeichen Pflicht. Eine Ausnahme davon stellen zulassungsfreie Fahrzeuge dar, beispielsweise Mofas, die mit einem Versicherungskennzeichen fahren dürfen. Jeder andere Fahrzeughalter braucht amtliche Kennzeichen – und die gibt es nicht nur bei der Schildermacherei vor Ort. Im Gegenteil: Online sind Autokennzeichen der gleichen Qualität sogar deutlich günstiger erhältlich. Dieser Blogbeitrag beleuchtet die wichtigsten Punkte, die beim Schilderkauf im Word Wide Web wichtig sind.

Autokennzeichen bestellen: Drum prüfe, wo du kaufst

Wer Nummernschilder im Internet bestellen will, sollte sich die jeweilige Webseite in jedem Fall einmal genauer ansehen. Gerade bei amtlichen Fahrzeugkennzeichen kommt es darauf an, dass bestimmte Normen und Größen eingehalten werden, denn diese müssen deutschlandweit einheitlich sein – das regelt die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV). Die Standardgröße von Autokennzeichen beträgt beispielsweise 520 x 110 Millimeter, Motorradkennzeichen sind hingegen nicht länglich, sondern eher rechteckig. Sie schlagen mit Maßen von 220 x 200 Millimeter zu Buche.

Kurzum: Online bestellte Fahrzeugkennzeichen sollten in jedem Fall den vorgegebenen Normen entsprechen – sonst sind sie nicht für die Nutzung im Straßenverkehr geeignet. Auch die Farbgestaltung muss stimmen. Bei herkömmlichen Nummernschildern – so der Gesetzestext – müssen „Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummern […] mit schwarzer Beschriftung auf weißem schwarz gerandetem Grund auf ein Kennzeichenschild“ aufgebracht sein.

Sinnvoll ist es deshalb, den Shop auf Herz und Nieren zu prüfen: Direkt auf den ersten Blick sollte ersichtlich sein, dass der Onlineshop alle geforderten DIN-Formate in puncto Nummernschilder einhält. Wie bei anderen Shops auch, muss zwingend ein Impressum vorhanden sein, denn nur so kann man sicher gehen, dass es den Onlineshop auch wirklich gibt. Empfehlungen von Trusted Shops oder andere Auszeichnungen geben weitere Anhaltspunkte dafür, einen verlässlichen Schilderversand gefunden zu haben.

Nummernschilder zum Sparpreis einkaufen

Wer kennt sie nicht: Die Schilderprägereien, die sich meistens unweit der Zulassungsstelle befinden. Das ist ganz schön praktisch, denn direkt bei der Zulassung kann dann auch das Schild mitgenommen werden. Und dieses Alleinstellungsmerkmal wissen auch die lokalen Schildermacher zu schätzen – dort sind die Kennzeichenpreise oftmals horrend hoch. Es kann sich deshalb lohnen, Fahrzeugschilder online zu bestellen und in den Genuss einer erheblichen Ersparnis zu kommen.

Aber Achtung: Natürlich ist das nur bei einer Wunschkennzeichenreservierung der Fall. Denn: Wer sich ein amtliches Fahrzeugkennzeichen zuteilen lässt, weiß vorher nicht, wie die Zahlen- und Buchstabenkombination lauten wird. Der Onlinekauf von Nummernschildern ergibt also nur dann Sinn, wenn bereits online ein Wunschkennzeichen reserviert wurde. Das kostet deutschlandweit einheitlich 12,80 €.

Hier lohnt es sich, die Vor- und Nachteile und auch die Kosten gegeneinander abzuwägen. Wer Kfz Kennzeichen online bestellt, spart oftmals bis zu 70 Prozent gegenüber dem regulären Preis vor Ort. Da kann sich die Ersparnis auch einmal auf über 10 Euro belaufen – womit die Kosten für die Reservierung des Wunschkennzeichens also wieder ausgeglichen werden. Und das Beste: Gleichzeitig lassen sich die Buchstaben und die Zahlen auch noch selbst auswählen, wobei Initialen, Spaß-Kombinationen (H-OT) oder das Geburtsdatum möglich sind.

Besondere Schilder für besondere Fahrzeuge

Sinnvoll ist es, vorab die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zulassung zu checken: Überschreitet der Wagen beispielsweise schon die 30-Jahres-Marke, könnte es sich um einen Oldtimer handeln. Solche Fahrzeuge, deren Gesamtzustand noch überwiegend dem Original entspricht, können mit einem H-Kennzeichen zugelassen werden. Der Buchstabe H steht in diesem Fall für „historisch“ und bringt dem Fahrzeughalter besondere Vorteile. Fahrzeuge mit Oldtimerkennzeichen werden beispielsweise pauschal versteuert: 191,73 € (Auto), 46,02 € (Motorrad). Das ist gerade bei Wagen mit einem großen Motor von Vorteil.

Ebenfalls eine preisgünstigere Option könnte die Wahl von Saisonkennzeichen sein. Diese sind oftmals an „Schönwetterfahrzeugen“ zu finden: Cabrios, Wohnmobile, Motorräder – also alle Kraftfahrzeuge, die nicht permanent genutzt werden, sondern vornehmlich zu einer bestimmten Zeit im Jahr. Die Zulassungssaison ist vom Fahrzeughalter zwischen zwei und zehn Monaten frei wählbar. Nur innerhalb der Saison muss die Kraftfahrzeugsteuer entrichtet werden.

Solche Sonderkennzeichen gehen also mit einer steuerlichen Entlastung einher, die sich langfristig bemerkbar macht. Kurzfristig ist auch der Schilderpreis wieder einen Blick wert: Sonderkennzeichen können ebenfalls im Internet bestellt werden, wodurch auch die Anschaffungskosten geringer werden.

 

 

Zieleinlauf bei der Wahl zur Miss Tuning 2016

Friedrichshafen – Zwölf Schönheiten können weiter von der Tuning- Krone träumen. Sie haben sich gegen rund 350 Bewerberinnen aus ganz Europa durchgesetzt und wollen vom 5. bis 8. Mai auf der Tuning World Bodensee die Jury von sich überzeugen. Neben dem Posieren vor Fotografen sowie den Walks in Abendgarderobe und Beachwear kommt in diesem Jahr unter anderem eine Video-Produktion als Aufgabe auf die Anwärterinnen zu. Am Sonntag, 8. Mai wird live auf der Showbühne entschieden, wer in die Fußstapfen der amtierenden Miss Tuning Liane Günter treten und ein Jahr lang die Tuning-Branche repräsentieren wird.


Jenny,  Finalistin zur MISS TUNING Wahl 2016
Jenny, Finalistin zur MISS TUNING Wahl 2016

Die zwölf Finalistinnen erwarten vier spannende und mit Terminen vollgepackte Messetage in Friedrichshafen. Backstage gibt ein Team aus Stylisten und Choreografen mit Modelcoaching und Personal-Styling alles, damit sich die Girls bei den Fototerminen sowie im Halbfinale und Finale in der Halle A2 von ihrer Schokoladenseite präsentieren können. Im Laufe der Messe müssen sich die Thronanwärterinnen bei verschiedenen Aufgaben beweisen. Sie werden unter anderem einzeln und während Messerundgängen in Gruppen fotografiert. Diese Bilder fließen in die Bewertung der Promi- und Expertenjury mit ein. Zudem müssen die Tuning-Schönheiten ihre Kameratauglichkeit demonstrieren. Sie bekommen am Mittwoch, den 4. Mai ein Messethema zugelost und sind am Freitag und Samstag mit einem Kamerateam am Start. Wer hier Grips und eine „große Klappe“ zeigt, kann bei der Jury punkten.

Cristiane,  Finalistin zur MISS TUNING Wahl 2016
Cristiane, Finalistin zur MISS TUNING Wahl 2016

Bei der Entscheidung auf der großen Bühne am Sonntag, den 8. Mai, sind Laufstegqualitäten gefragt. Die zwölf Kandidatinnen präsentieren sich in einem Strandoutfit, in Abendgarderobe und sexy Streetwear in Halle A2. Die Gewinnerin erhält ein Fotoshooting mit Star- und Playboyfotograf Andreas Reiter in der Glamour- Metropole Dubai, dort wird der neue Miss Tuning Kalender produziert. Unterstützt wird die Produktion vor Ort vom bekannten Edeltuner Franz Simon. Für ihre Amtszeit erhält die neue Miss Tuning einen Nissan Juke Acenta mit Vollausstattung, mit dem sie einen standesgemäßen Auftritt hinlegen kann. Die Zweit- und Drittplatzieren erhalten ein Taschengeld von 500 beziehungsweise 250 Euro für den nächsten Shoppingtrip.

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 5. bis Sonntag, 8. Mai 2016 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. VIP-Parking 49 Euro für Fahrer und Beifahrer. Die Tageskarte kostet 14, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro. Im Vorfeld können sich die Besucher Eintrittskarten online unter http://www.tuningworldbodensee.de/tickets sichern. Weitere Informationen unter: www.tuningworld.de und http://www.facebook.com/tuningworldbodensee. #tuningworldbodensee, #MISSTUNING

ADAC Gebrauchtwagenkauf: Von überhöhten Preisen zu mangelhaften Bremsen

Jüngst nahm der ADAC genau 36 Gebrauchtwagenhändler in deutschen Großstädten wie Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, Stuttgart oder München in die Mangel. Die Ergebnisse des stichprobenartigen Tests enttäuschen und nur wenige Gebrauchtwagenhändler konnten überzeugen.

ADAC Gebrauchtwagenkauf: Von überhöhten Preisen zu mangelhaften Bremsen weiterlesen