Archiv der Kategorie: Tuning News direkt aus der Szene

JMS: Bodykit für den Audi A5 B9

Mit der bereits zweiten Generation des Audi A5 führen die Ingolstädter die Erfolgsgeschichte der A5-Generation fort. Dabei tritt der aktuelle Audi A5 B9 mit einem ebenso zeitlosen, formschönen und eleganten Design wie der Vorgänger auf. Ambitionierte A5 B9-Fahrer, die ihrem Schmuckstück ein noch sportlicheres Design verpassen möchten, werden nunmehr beim Spezialisten JMS Fahrzeugteile fündig – unter anderem mit einem Bodykit für den Audi A5 B9.


Racelook Exclusive für das Audi A5 B9 Coupé

Für die S line-Frontschürze umfasst das Bodykit eine Frontlippe aus der bewährten Designlinie „Racelook Exclusive“. Die hintere Schürze wird im Rahmen des Audi-Tunings mit einem JMS-Heckdiffusor bestückt, der in Kombination mit einer Abgasanlage mit vier Endrohren mit einem Durchmesser von jeweils 90 Millimetern konzipiert ist. Das Bodykit für den Audi A5 B9 soll im Laufes des Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen.

Sportauspuff für Audi A5 Coupé B9

Zugleich entwickelt JMS gemeinsam mit Eisenmann eine Sportabgasanlage mit vier ovalen, 90×70 Millimeter messenden Endrohren. Außerdem montiert der Tuning-Profi JMS Cor.Speed Challenge-Räder in der Dimension 10×20 Zoll. In Sachen Pneu wartet das Sportcoupé nunmehr mit 265/30R20er-Bereifung auf. Die Felgen bestechen durch das Sieben-Speichen-Design und einem hochwertigen Finish in Highgloss-Gunmetal-Polished. Außerdem montiert der Tuner ein KW-Gewindefahrwerk samt Tieferlegung um satte 50 Millimeter an der Vorderachse und 40 Millimeter an der Hinterachse.

Active Sound für BMW X5 / BMW X6 – Einbauanleitung im Video

insidePerformance.de zeigt in einem neuen Video, wie einfach der Einbau eines Active Sound-Systems vonstattengeht. Das ausführliche YouTube-Tutorial dreht sich speziell um die aktuelle Generation des BMW X5 (F15) und BMW X6 (F16). Der Einbau eines solchen Systems bei anderen Fahrzeugmodellen ist dabei nahezu identisch.

Weiter: Active Sound-Systeme für BMW, Mercedes, VW und Co.


Active Sound-System für BMW X5 und BMW X6

Mittels Active Sound-System wird ein künstliches Abgasgeräusch moduliert. Active Sound-Systeme gibt es für eine Vielzahl an PKW-Modellen und gehören mittlerweile zum klassischen Auspufftuning, wenngleich der Einbau unabhängig von Abgasstrang als auch Antriebsstrang vonstattengeht. insidePerformance.de verbaut ein Active Sound-System insbesondere im Innenraum des Fahrzeugs, sofern der entsprechende Platz für den AST-Aktuator vorhanden ist. Je nach PKW-Modell muss ein entsprechender Sound-Kanal vorbereitet werden, damit der modulierte Auspuffsound nach außen geleitet werden kann. Positiv: Speziell bei Modellen der aktuellen BMW 3er-Generation (F30/F31) sowie bei X5- und X6-Varianten (F15/F16) ist ein entsprechenden Loch im Kofferraum bereits ab Werk vorhanden, um den Sound Booster im Innenraum zu verbauen. Komplizierte Montageschritte oder eine nachträgliche Bohrung entfallen damit gänzlich. Wie ein solches System im Detail eingebaut wird und wie das Active Sound-System beim BMW X5 und BMW X6 funktioniert, ist dem rund vierzigminütigem Einbau-Tutorial zu entnehmen:

Zum Video: https://youtu.be/er4tyVw76T0

Active Sound-System: Steuerung von Lautstärke und Co.

Das Besondere an einem Active Sound-System: Der künstlich generierte Auspuffsound kann beliebig eingestellt werden. Daher lassen sich nicht nur Lautstärke, sondern auch Klangfrequenz oder Klangbild je nach Bedarf justieren. Die Einstellungen werden dabei mittels originaler Innenraum-Taste (z.B. werksseitige Tempomat-Wippe) oder alternativ via Bluetooth-App für iOS- und Android-Smartphones vorgenommen. Letztere bietet der Tuner kostenlos in dem jeweiligen Store zum Download an.

HURACÁN O.CT800 SUPERCHARGED

Die 1985 gegründete Firma Oberscheider hat sich inzwischen zu einem Unternehmen mit gut 50 Mitarbeitern entwickelt. Eine Leidenschaft im Unternehmen ist die 1994 entstandene O.CT Tuning mit Firmensitz in Lustenau (A) und in Widnau (CH). Ein Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Leistungssteigerungen, speziell in den Bereichen Hard- und Software. Mit dem IPRO (Intelligentes PROgrammierungssystem) sorgte O.CT Tuning schon für Aufsehen in der Tuningbranche. IPRO ermöglichte es damals auf einfachste Weise, Steuergeräte über die Diagnoseschnittstelle OBD-II zu programmieren. Das IPRO-System ist mittlerweile bereits in zweiter Generation auf dem Markt. Als weiteren Schwerpunkt hat sich O.CT Tuning mit der Kompressor-Technik auseinander gesetzt und kann brachiale Leistungspakete für Marken aus der VAG-Gruppe sowie US-Fahrzeuge aus dem Chrysler-Konzern anbieten. An dieser Stelle sei stellvertretend für die VAG-Gruppe der Audi R8 4S V10 plus 5.2 FSI erwähnt, der auch von 610 PS (= 449 kW) und 560 Nm auf 805 PS (= 592 kW) und 810 Nm „hochgedrückt“ wurde und damit seinem nachfolgend behandelten „kampferprobten Verwandten“ durchaus die Stirn bieten kann.

Lamborghini Huracán mit 805 PS und 810 Nm

Als Spezialist für Kompressor-Umbauten hat sich O.CT Tuning an den Stier aus Italien gewagt – gemeint ist der Lamborghini Huracán LP610-4 Spyder – und diesen aus der Reserve gelockt. Mit einem selbst entwickelten Kompressor-Kit verleiht der Tuner dem Lambo mit dem völlig zu Recht getragenen Namen Huracán jetzt das Prädikat Huracán plus, denn das ist er jetzt wirklich. Mit Fahrleistungen jenseits von Gut und Böse wirbelt der Stier in der Tuningszene jetzt Wind mit der Stärke eines Hurrikans auf. Der Umbau des Kompressors ist übrigens auch für den „kleineren“ Huracán mit reduzierten 580 PS zu realisieren. Die zum Paket passende, 20 kg leichtere und auf den Kompressor abgestimmte Abgasanlage tut den Rest dazu, somit werden die Fahrleistungen und der brachiale Sound zu dem, was man sich unter einem extremen Sturmtief vorstellt.

Die Beschleunigungswerte von 0-100 km/h in 2,7 s und 0-200 km/h in 8,1 s unterschreiten die Werkswerte des Lambos doch ganz beachtlich. Und die Endgeschwindigkeit liegt jetzt irgendwo jenseits der 325 km/h. Ein Testwagen für interessierte Kunden steht nach Terminabsprache bei O.CT Tuning zur Verfügung.

Piecha: Mercedes M-Klasse (ML164) wird zum EVORIAN RS

Als Spezialist für extrem sportliche Fahrzeuge wendet sich PIECHA aus Rottweil eher selten dem Thema SUVs zu. Wenn sich Firmen-Chef Marcus Piecha allerdings dazu entschließt, kann sich das Ergebnis sehen lassen. Das beweist das Styling- Kit EVORIAN RS für die letzte Generation der M-Klasse (Baureihe ML164), die bis 2011 gebaut wurde. Die Anbauteile von PIECHA sind made in Germany und passen für alle nach dem Facelift vom September 2009 gebauten Fahrzeuge und in der Regel auch für den technisch verwandten GL X164.


Spoilerecken und LED-Tagfahrlichter

Für ein frisches Gesicht sorgt ein Set mit dynamischen Spoilerecken und integrierten LED-Tagfahrlichteinsätzen. Ein weiteres Highlight sind die Leichtmetallräder vom Typ „dp1-CC Silver“, die im Dreiteiler-Look und mit hochglanzpolierten Edelstahlbetten beeindrucken. Die gewaltigen Maße betragen 10 und 11,5×22 Zoll. Das Beste aber kommt für das Heck. Der markanter gestylte Diffusor verkörpert Sportlichkeit in Reinkultur ohne Einbußen, denn auch als Zugfahrzeug lässt sich die M-Klasse weiter nutzen. Der Diffusor ist so konstruiert und vorbereitet, dass auch die Verwendung als Zugmaschine mit Anhängerkupplung gegeben ist. Für einen dynamischen Auftritt sorgt auch der PIECHA QUADRO-Umrüstsatz, der einfach auf den Original-Endschalldämpfer aufgeschraubt wird und perfekt mit dem Diffusor harmoniert.

Soundmodul für Diesel

Für einen noch schärferen Klang sorgt ein V8-Soundmodul, das besonders bei den Dieselmodellen mit mächtigem V8-Sound für Wohlklang sorgt. Dabei belässt es Marcus Piecha natürlich nicht nur beim schieren Schein: Wer möchte, erreicht durch den PIECHA Power Converter bei sämtlichen Antrieben ein wesentlich besseres Ansprechverhalten des Motors. Wer auch noch mehr PS und Drehmoment verlangt, kann zudem verschiedene Leistungssteigerungen installieren lassen.  Die M-Klasse macht ihre Sache jedoch nicht nur auf der Geraden gut, sondert wirft sich auch nonchalant in die Kurven. Bei ab September 2012 gebauten Fahrzeugen liefert PIECHA sportliche Fahrwerksfedern, welche den Schwerpunkt um 30 mm absenken. Spurverbreiterungen von 24 oder 30 mm pro Achse runden den selbstbewussten Auftritt ab. Für Fahrzeuge mit Luftfederung ist zudem ein spezielles Tieferlegungsmodul lieferbar. Und wenn man nach einer langen Fahrt irgendwann doch wieder aussteigen muss, sorgt die PIECHA LED-Schwellerbeleuchtung beim Aussteigen für einen finalen Show Act.

Aspec: China-Tuning macht aus VW Scirocco R ein böses Monster

Der chinesische Tuner Aspec hat ein extremes Tuning-Programm für den VW Scirocco R im Programm. Das als Performance Project Volkswagen 430R – kurz PPV430R – bezeichnete Tuning-Projekt umfasst ein sattes Bodykit aus Carbon, einen prächtigen Heckspoiler sowie eine neue Motorhaube mit deftigen Lufteinlässen.


Aspec Tuning: Bodykit für VW Scirocco

Hierzulande ist Aspec ein recht unbekannter Nenner in der Auto- und Tuning-Welt. In China konnte sich Aspec jedoch bereits einen Namen machen: Extreme Bodykits, viel Carbon und extravagante Tuning-Komponenten sind kennzeichnend für Aspec. Das jüngste Tuning-Projekt – der VW Scirocco R mit PPV430R-Tuning – stellt die Prämissen des Tuners einmal mehr unter Beweis. Unter anderem montiert Aspec ein Bodykit aus Kohlefaser samt neuen Front- und Heckschürzen, Schwellern, Kotflügelverbreiterungen sowie Motorhaube.

In den verbreiterten Radhäusern des Volkswagens finden nunmehr 19 Zoll große Räder sowie 380 Millimeter große Bremsscheiben vorn und 340 Millimeter große Bremsscheiben hinten Platz. Sechs- bzw. Vierkolbenbremssättel sollen für die entsprechende Negativbeschleunigung sorgen. Die sind auch dringend notwendig, immer wird das serienmäßige 2-Liter-Triebwerk des VW Scirocco R gleichzeitig mit einer Leistungssteigerung auf 430 PS versehen. Technisch sorgen nebst Austausch-Turbo und neuer Software auch eine Klappensportauspuffanlage sowie Downpipes ihren Beitrag für eine Leistungssteigerung und ein verbessertes Ansprechverhalten.  Preislich macht Aspec keine Angaben zum extravaganten Tuning-Programm – ob das Bodykit auch in Deutschland erhältlich ist, ist aktuell unbekannt.

BMW M4 F82 Coupé mit Folierung in mattem Battleship-Grey

Qualitativ hochwertiges Car-Wrapping – aufgebracht mit höchster Präzision – ist seit weit über einem Jahrzehnt bekanntermaßen die unumstößliche Devise der Firma Cam-Shaft am niederrheinischen Kempen. Umbauten mit Sportfahrwerken, Sportauspuffanlagen, Ladeluftkühlern, Felgen sowie Carbon-Teile wurden seit je her der Kundschaft mit angeboten. Seit einigen Jahren sind die Kempener zusätzlich noch eingetragener Stützpunkt des führenden Tuners aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, nämlich PP-Performance, für den Raum NRW / Westdeutschland, was das Komplettpaket inkl. der hochwertiger Softwareoptimierung aus einer Hand abrundet. Sowohl personelle Aufstockung, als auch bauliche Erweiterungen der Tuning-Werkstatt mit einem hauseigenen Maha LPS3000 Allradprüfstand, ließen nicht lange auf sich warten. Diese Kombination ermöglicht ein Komplettpaket aus Leistungssteigerung, Tuningzubehör, Fahrwerksoptimierung und Fahrzeugdesign. Alles unter einem Dach.

BMW M4 Coupé mit 520 PS

Bei der neuesten Präsentation von Cam-Shaft handelt es sich um einen BMW M4, dem das Team die Leistungssteigerung der Stufe 1 programmierte. Weitere Leistungsstufen bietet Cam-Shaft natürlich auf Anfrage auch an. Bei dieser eintragungsfähigen Version stehen jetzt immerhin 520 PS (= 382 kW) Leistung sowie 720 Nm maximales Drehmoment mit entriegelter V-Max Sperre zur Verfügung. Inklusive der Programmierung der Schubabschaltung mit dem typischen Auspuffblubbern – bekannt vom BMW M4 GTS – und der Leistungsmessung schlägt die Stufe 1 mit 2.199,00 Euro zu Buche. Das Gutachten und die Eintragung der Leistungssteigerung ziehen nochmals 249,00 Euro nach sich.

Die von Cam-Shaft installierten KW-Gewindefedern erlauben eine individuelle Höhenverstellung in Verbindung mit dem serienmäßigen Fahrwerk von 5 bis hin zu 30 mm, wobei die adaptive Serien-Dämpferregelung aktiv bleibt. Fahrzeugspezifische Federraten generieren neben einer schöneren Optik auch ein besseres Einlenkverhalten. Die Rad-Reifen-Kombination aus BBS-Felgen vom Typ CH-R mit der Dimensionen 245/30ZR21 auf 9,5×21 vorne bzw. 295/25ZR21 in Verbindung mit einer 10,5×21 breiten Felge hinten füllen die Radkästen standesgemäß aus und verleihen dem M4 eine noch aggressivere Optik. Der Titan-Endschalldämpfer aus der Slip-on-Linie von Akrapovic verfügt nicht nur über eine Klappensteuerung, sondern selbstverständlich auch über die notwendige ABE. Das Cam-Shaft-Team hat zur Perfektionierung auch ein Endrohrset in Titan verbaut. Um die Metamorphose vom biederen Serienfahrzeug zum sportlichen Einzelstück abzurunden, wurde der Bolide aus dem Hause BMW in einem matten Battleship-grey veredelt – zu einem Preis von 2.000,00 Euro.

VOS Performance: Lamborghini Huracán Spyder im Detail veredelt

Schon im Jahr 2014 trat der Lamborghini Huracán erfolgreich in die Fußstapfen des Gallardo. Wie schon beim Vorgänger-Modell haben die Italiener auch für den Huracán ein offenes Spyder-Modell im Angebot, das mit ebenfalls 610 PS starkem V10-Antrieb sowie Allrad eine lohnenswerte Basis für extreme Tuning-Projekte bietet. VOS Performance – Tuner für Sportwagen und Supersportwagen – hat das Tuning-Potenzial des Frischluft-Sportlers erkannt und verfeinert den Lamborghini Huracán mit feinsten Tuning-Teilen aus Carbon – sowohl im Interieur als auch am Exterieur.

Detail-Tuning am Lamborghini Huracán Spyder

18_vos-huracanBei der Überarbeitung der flachen Front agierte VOS bewusst zurückhaltend: Der bereits ab Werk aggressiv gestaltete Bug wird lediglich durch eine aus Carbon gefertigte Spoilerlippe zwischen den großen Lufteinlässen ergänzt. Damit steigern die Schwaben das Überholprestige, ohne jedoch die von den italienischen Designern erdachte Linienführung zu zerstören. Deutlich umfangreicher fallen die Modifikationen hingegen am stämmigen Heck aus: Auffälligste Veränderung ist der feststehende Flügel namens „Pura Vida“, der mit seiner Formgebung die Linie von Heckschürze und Heckschürzen-Abschluss aufnimmt und über frei individualisierbare Carbon-Einsätze in den Füßen verfügt. Hier können unter anderem Logos, Schriftzüge oder Wappen dargestellt werden. Für den Einsatz auf der Rennstrecke ist zudem wahlweise die mechanisch verstellbare Spoiler-Alternative „Torneo“ erhältlich.

15_vos-huracanEin voluminöser Diffusor rundet die Heckansicht perfekt ab. Zusätzliche, feine Akzente setzen schließlich Details wie ein Tankdeckelaufsatz und Außenspiegelkappen aus Carbon. Und auch in den Radhäusern ist eine Neuerung zu vermelden: Hier drehen sich ab abgebildeten Fahrzeug schwarze Mansory V10-Felgen mit einem zur Karosserie-Lackierung passenden, orangefarbenen Akzentstreifen. Sie verfügen über die Formate 9×20 Zoll ET40 an der Vorder- und 12,5×21 Zoll ET40 an der Hinterachse und sind wahlweise mit Michelin- oder Pirelli-Reifen in 245/30ZR20 sowie 325/25ZR21 XL bezogen. Alternativ sind in den Dimensionen 9×20 und 12×21 Zoll auch Räder aus dem Hause LOMA Wheels verfügbar.

12_vos-huracanAbseits davon sorgen Sportauspuffanlage samt Klappensteuerung sowie Sportluftfilter für eine Mehrleistung von rund 12 PS, wobei die Abgasanlage sogar mit einer Gewichtsersparnis von rund 10 Kilogramm einhergeht. Zu guter Letzt installierte VOS einen Sportfedersatz von H&R. Dieser perfektioniert einerseits die Fahrdynamik und Straßenlage des Lamborghinis und begünstigt dank einer Tieferlegung von 3,5 Zentimetern andererseits die Optik.

Carbon-Tuning im Innenraum

07_vos-huracanIm Innenraum setzt VOS Performance die Tuningkur mittels glänzendem Sichtcarbon an Schaltwippen, inneren Türgriffen, Lüftungsdüsen, Türeinstiegsleisten sowie Mittelkonsole fort. Außerdem wurden Lenkradspangen oder die Cockpitabdeckung mit feinem Carbon individualisiert. Bei letzterer wurde auf ein mattes statt glänzendes Finish geachtet, um Spiegelungen in der Windschutzscheibe vorzubeugen.

Aventador-Style in Planung

Tuning-Freunde können sich zudem auf eine kommende Ausbaustufe des Huracán-Tunings freuen. So wird der Supersportler in kommender Zeit mit einer Tuning-Frontschürze im Aventador-Style bestückt werden, so dass der Lamborghini Huracán mit einem noch kantigeren und konturierten Erscheinungsbild aufwarten kann.  Wir sind gespannt auf die nochmals aggressivere Frontansicht!

Active Sound für VW Amarok: Brachialer V8-Sound von insidePerformance

Mit dem VW Amarok haben die Wolfsburger einen prächtigen Pick-Up im Programm, der sich sowohl optisch als auch technisch in jedem Falle sehen lassen kann. Trotz prächtiger Facelift-Motorisierungen – etwa dem seit 2016 angebotenen 3,0-Liter-V6-Diesel mit bis zu 224 PS – hapert es dem Lastesel nach wie vor am Sound. Der hessische Tuner insidePerformance.de schafft Abhilfe: Die Abgas- und Auspuff-Spezialisten bieten ab sofort ein Active Sound-System für den VW Amarok an, das brachialen V8-Sound für den VW Amarok ermöglicht.


Active Sound-System für VW Amarok

bildschirmfoto-2016-10-27-um-10-36-37Während viele Audi- und VW-Modelle – etwa der Audi A6 3.0 TDI oder der VW Golf VII GTD – bereits ab Werk mit einem Active Sound-System ausgeliefert werden, ist das bei vielen anderen VW-Modellen nicht der Fall. Hier ist die Nachrüstung eines Active Sound-Systems gefragt. Nachrüstkits sind mittlerweile bei vielen verschiedenen Anbietern erhältlich – im Detail unterscheiden sich die Systeme jedoch erheblich in ihren Klangmöglichkeiten, Konfigurationsmöglichkeiten und Steuerungsmöglichkeiten sowie im Einbau oder hinsichtlich Lieferumfang.

Infos und Preise: Active Sound-System für den VW Amarok

Was ist das Active Sound-System?

Bei einem Active Sound-System handelt es sich um einen künstlichen Geräuscherzeuger – sprich so genanntem Aktuator – der auf Basis der Drehzahl-Signale des Fahrzeugs einen künstlichen Auspuffsound moduliert. Der Aktuator oder auch Sound-Booster, eine schneckenförmige Komponente aus Edelstahl, ist dabei vergleichbar mit einem herkömmlichen Lautsprecher. Tiefe und sehr natürlich wirkende Frequenzen eines solchen Active Sound-Systems haben zur Folge, dass ein enorm realistischer V8-Sound erzeugt werden kann.

Ein Active Sound-System wirkt fast schon wie Hokuspokus – kaum zu glauben, dass der V8-Sound lediglich künstlich generiert wird und das Fahrzeug einzig mit einem vergleichsweise kleinen Vierzylinder- oder Sechszylinder-Dieselmotor ausgestattet ist. Auch im Falle des VW Amarok haben die eigentlich auf BMW-Modelle spezialisierten Tuner von insidePerformance.de satte Arbeit geleistet: Die Fahraufnahmen im Video machen deutlich, dass die Nachrüstung eines solchen Active Sound-Systems in jedem Falle eine gute Entscheidung für jeden Amarok-Fahrer sein dürfte:

Steuerung wahlweise per EDC-Schalter oder Bluetooth-App

Das Active Sound-System für den VW-Pickup kann natürlich auch hinsichtlich Lautstärke oder Klangfrequenz individuell eingestellt und konfiguriert werden. Einstellungen werden wahlweise mittels serienmäßigem EDC-Schalter im Fahrzeug-Interieur oder alternativ anhand einer kostenlosen Smartphone-App vorgenommen. insidePerformance.de bietet sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte eine entsprechende Active Sound-App an, die im jeweiligen Apple App Store oder im Google Play Store zum kostenlosen Download bereitsteht. Vorteil der App: Das die Verbindung zum Active Sound-System mittels Bluetooth Lite statt WiFi vonstattengeht, ist keine spezielle WiFi-Einrichtung (Passworteingabe ect. pp.) notwendig. Die App wird einfach gestartet und in die Verbindung wird in der näheren Umgebung bzw. im Innenraum des Fahrzeugs sofort hergestellt. Damit bietet insidePerformance.de eine äußerst komfortable Lösung an, die sich von vielen anderen Systemen am Markt unterscheidet. Außerdem sind Montage als auch Lieferumfang auf das jeweilige Fahrzeugmodell abgestimmt.

Seat Leon ST FR von DF Automobile

DF Automobile aus Flensburg nimmt sich den Seat Leon ST FR zur Brust und zaubert aus dem braven Familienkombi einen heißblütigen Spanier. Eine Leistungssteigerung und neue Räder machen aus dem Nebenbuhler des Golfs einen Traum für jeden Familienpapa.


dsc_2305Seit mehr als zehn Jahren gilt DF Automobile als Online-Experte für diverses Autozubehör. Mit der immer weiter optimierten und damit überaus kundenfreundlichen Auto-Teilesuche wurde der Kauf von Tuningzubehör einfach und komfortabel. Neben der Qualität sämtlicher angebotenen Teile aus den Bereichen Felgen und Räder, Sportauspuff-Systeme und Sportfahrwerke – alles von namhaften Markenherstellern – legen die Nordlichter allergrößten Wert auf absolut kompetenten Service.

dsc_2352Aktuelles Aushängeschild des Unternehmens aus Flensburg ist ein Seat Leon ST FR, dessen 1,8-Liter-TFSI-Triebwerk nach einem Chiptuning beträchtliche 210 PS und 310 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. Weiterhin ist der Iberer mit OZ Superturismo-Felgen der Dimension 8,5 x 20 Zoll, bespannt mit Syron Race 1 Plus in 235/30 R20, sowie einem KW-Gewindefahrwerk der Variante 1 ausgestattet.

Lumma CLR 23 GT: 23 Zoll große Tuning-Felge für SUVs

Räder im XXL-Format sind immer gefragter, schließlich wachsen mit den steigenden Ansprüchen der Autofahrer auch die Abmessungen ihrer Fahrzeuge. Insbesondere im SUV-Segment sind Sportfelgen im XXL-Format stets beliebt und oft nachgefragt. Das Verlangen nach großen Rädern haben die Traditions-Veredeler von LUMMA Design mit Sitz im Schwabenland gelegenen Winterlingen erkannt und nunmehr das Sportfelgen-Programm erweitert.


Groß, größer, 23 Zoll!

clr-23-gtDas neue SUV-Leichtmetallrad „LUMMA CLR 23 GT“ ist im XXL-Maß der Dimension 11×23 Zoll verfügbar. Eine Dimension, die kombiniert mit entsprechender Bereifung, selbst die Radkästen ausgewachsener Sports Utility Vehicles à la Porsche Cayenne, BMW X5 oder Range Rover Sport satt ausfüllt. Dass die Sportfelge  dennoch überaus dynamisch und filigran wirkt, ist sowohl ihrem konkaven Y-Speichen-Design als auch ihrem sportiven Finish in Mattschwarz mit mattpoliertem Designring in Silber zuzuschreiben. Dieser Eindruck bestätigt sich auch auf der Waage: Trotz ihrer gewaltigen Dimensionen bringt die im Hightech-Gussverfahren gefertige LUMMA CLR 23 GT nur rund 16 Kilogramm auf die Waage und ist damit ein echtes Leichtgewicht innerhalb der 23-Zoll-Riege.

Satter Preis – SUV-Fahrer stört das kaum

range-rover-clr-23-gt-3Die nigelnagelneue LUMMA CLR 23 GT-Sportfelge ist ab sofort zu einem Preis von 1.254 Euro bestellbar und auch sofort lieferbar. Verfügbar ist sie für fast alle SUVs mit 5-Loch-Anbindung, wie beispielsweise diverse Modelle aus den Portfolios von BMW, Mercedes-Benz, Porsche, Range Rover sowie japanischer Automobilhersteller. Auf Kundenwunsch kann die Sportfelge LUMMA CLR 23 GT selbstverständlich auch jederzeit in Sonderfarben gefertigt und geliefert werden.