Archiv der Kategorie: Lamborghini

HURACÁN O.CT800 SUPERCHARGED

Die 1985 gegründete Firma Oberscheider hat sich inzwischen zu einem Unternehmen mit gut 50 Mitarbeitern entwickelt. Eine Leidenschaft im Unternehmen ist die 1994 entstandene O.CT Tuning mit Firmensitz in Lustenau (A) und in Widnau (CH). Ein Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Leistungssteigerungen, speziell in den Bereichen Hard- und Software. Mit dem IPRO (Intelligentes PROgrammierungssystem) sorgte O.CT Tuning schon für Aufsehen in der Tuningbranche. IPRO ermöglichte es damals auf einfachste Weise, Steuergeräte über die Diagnoseschnittstelle OBD-II zu programmieren. Das IPRO-System ist mittlerweile bereits in zweiter Generation auf dem Markt. Als weiteren Schwerpunkt hat sich O.CT Tuning mit der Kompressor-Technik auseinander gesetzt und kann brachiale Leistungspakete für Marken aus der VAG-Gruppe sowie US-Fahrzeuge aus dem Chrysler-Konzern anbieten. An dieser Stelle sei stellvertretend für die VAG-Gruppe der Audi R8 4S V10 plus 5.2 FSI erwähnt, der auch von 610 PS (= 449 kW) und 560 Nm auf 805 PS (= 592 kW) und 810 Nm „hochgedrückt“ wurde und damit seinem nachfolgend behandelten „kampferprobten Verwandten“ durchaus die Stirn bieten kann.

Lamborghini Huracán mit 805 PS und 810 Nm

Als Spezialist für Kompressor-Umbauten hat sich O.CT Tuning an den Stier aus Italien gewagt – gemeint ist der Lamborghini Huracán LP610-4 Spyder – und diesen aus der Reserve gelockt. Mit einem selbst entwickelten Kompressor-Kit verleiht der Tuner dem Lambo mit dem völlig zu Recht getragenen Namen Huracán jetzt das Prädikat Huracán plus, denn das ist er jetzt wirklich. Mit Fahrleistungen jenseits von Gut und Böse wirbelt der Stier in der Tuningszene jetzt Wind mit der Stärke eines Hurrikans auf. Der Umbau des Kompressors ist übrigens auch für den „kleineren“ Huracán mit reduzierten 580 PS zu realisieren. Die zum Paket passende, 20 kg leichtere und auf den Kompressor abgestimmte Abgasanlage tut den Rest dazu, somit werden die Fahrleistungen und der brachiale Sound zu dem, was man sich unter einem extremen Sturmtief vorstellt.

Die Beschleunigungswerte von 0-100 km/h in 2,7 s und 0-200 km/h in 8,1 s unterschreiten die Werkswerte des Lambos doch ganz beachtlich. Und die Endgeschwindigkeit liegt jetzt irgendwo jenseits der 325 km/h. Ein Testwagen für interessierte Kunden steht nach Terminabsprache bei O.CT Tuning zur Verfügung.

VOS Performance: Lamborghini Huracán Spyder im Detail veredelt

Schon im Jahr 2014 trat der Lamborghini Huracán erfolgreich in die Fußstapfen des Gallardo. Wie schon beim Vorgänger-Modell haben die Italiener auch für den Huracán ein offenes Spyder-Modell im Angebot, das mit ebenfalls 610 PS starkem V10-Antrieb sowie Allrad eine lohnenswerte Basis für extreme Tuning-Projekte bietet. VOS Performance – Tuner für Sportwagen und Supersportwagen – hat das Tuning-Potenzial des Frischluft-Sportlers erkannt und verfeinert den Lamborghini Huracán mit feinsten Tuning-Teilen aus Carbon – sowohl im Interieur als auch am Exterieur.

Detail-Tuning am Lamborghini Huracán Spyder

18_vos-huracanBei der Überarbeitung der flachen Front agierte VOS bewusst zurückhaltend: Der bereits ab Werk aggressiv gestaltete Bug wird lediglich durch eine aus Carbon gefertigte Spoilerlippe zwischen den großen Lufteinlässen ergänzt. Damit steigern die Schwaben das Überholprestige, ohne jedoch die von den italienischen Designern erdachte Linienführung zu zerstören. Deutlich umfangreicher fallen die Modifikationen hingegen am stämmigen Heck aus: Auffälligste Veränderung ist der feststehende Flügel namens „Pura Vida“, der mit seiner Formgebung die Linie von Heckschürze und Heckschürzen-Abschluss aufnimmt und über frei individualisierbare Carbon-Einsätze in den Füßen verfügt. Hier können unter anderem Logos, Schriftzüge oder Wappen dargestellt werden. Für den Einsatz auf der Rennstrecke ist zudem wahlweise die mechanisch verstellbare Spoiler-Alternative „Torneo“ erhältlich.

15_vos-huracanEin voluminöser Diffusor rundet die Heckansicht perfekt ab. Zusätzliche, feine Akzente setzen schließlich Details wie ein Tankdeckelaufsatz und Außenspiegelkappen aus Carbon. Und auch in den Radhäusern ist eine Neuerung zu vermelden: Hier drehen sich ab abgebildeten Fahrzeug schwarze Mansory V10-Felgen mit einem zur Karosserie-Lackierung passenden, orangefarbenen Akzentstreifen. Sie verfügen über die Formate 9×20 Zoll ET40 an der Vorder- und 12,5×21 Zoll ET40 an der Hinterachse und sind wahlweise mit Michelin- oder Pirelli-Reifen in 245/30ZR20 sowie 325/25ZR21 XL bezogen. Alternativ sind in den Dimensionen 9×20 und 12×21 Zoll auch Räder aus dem Hause LOMA Wheels verfügbar.

12_vos-huracanAbseits davon sorgen Sportauspuffanlage samt Klappensteuerung sowie Sportluftfilter für eine Mehrleistung von rund 12 PS, wobei die Abgasanlage sogar mit einer Gewichtsersparnis von rund 10 Kilogramm einhergeht. Zu guter Letzt installierte VOS einen Sportfedersatz von H&R. Dieser perfektioniert einerseits die Fahrdynamik und Straßenlage des Lamborghinis und begünstigt dank einer Tieferlegung von 3,5 Zentimetern andererseits die Optik.

Carbon-Tuning im Innenraum

07_vos-huracanIm Innenraum setzt VOS Performance die Tuningkur mittels glänzendem Sichtcarbon an Schaltwippen, inneren Türgriffen, Lüftungsdüsen, Türeinstiegsleisten sowie Mittelkonsole fort. Außerdem wurden Lenkradspangen oder die Cockpitabdeckung mit feinem Carbon individualisiert. Bei letzterer wurde auf ein mattes statt glänzendes Finish geachtet, um Spiegelungen in der Windschutzscheibe vorzubeugen.

Aventador-Style in Planung

Tuning-Freunde können sich zudem auf eine kommende Ausbaustufe des Huracán-Tunings freuen. So wird der Supersportler in kommender Zeit mit einer Tuning-Frontschürze im Aventador-Style bestückt werden, so dass der Lamborghini Huracán mit einem noch kantigeren und konturierten Erscheinungsbild aufwarten kann.  Wir sind gespannt auf die nochmals aggressivere Frontansicht!