Gewindefahrwerk im Focus-->Hilfe!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Das Forum wegen zu vieler SPAM-Einträge und zu hohem Pflegeaufwand auf unbestimmte Zeit deaktiviert. Das Schreiben von neuen Beiträgen oder Antworten ist daher nicht möglich. Die Bewertungsfunktionen der Fahrzeuge (Voting / Car-Battles) können aber weiterhin genutzt werden.

    • Gewindefahrwerk im Focus-->Hilfe!

      Auch wenn das Forum hier relativ leblos ist,brauche ich etwas Hilfe.

      Da Das Fahrwerk bei dem Focus von meinem Schwager kaputt ist (Serie), haben wir bei Fordhändlern etc nachgefragt,was es bei denen kosten würde.
      Nach der Antwort,dass sie ca 1300 € haben wollen,haben wir uns für die Gewindefahrwerk-variante entschieden.
      Ich habe mal mit nem Kollegen in meinen damaligen Golf 3 ein einfaches Fahrwerk verbaut,was auch ganz gut gelungen ist.

      Jetzt bittet mein Schwager mich um Hilfe,weil er keinen Plan hat.
      Wir machen es in einer Hobbywerkstatt,wo alles zur Hand ist.

      Jetzt meine Frage,muss ich beim Focus und beim Gewindefahrwerk irgendwas besonderes beachten?
    • Je nach dem wie viel der runter hat vorher das spiel der koppelstangen prüfen und die ggf direkt mit ersetzen ansonsten wie jedes andere fahrwerk auch tauschen. spezielle sachen sind meist in der montageanleitung erwähnt.

      aber 1300 für ein originalfahrwerk halte ich für stark überzogen selbst wenn ihr es bei ford kauft. dämpfer und federn rund um würde ich mal auf 400-500 tippen im freien handel auf qualitativ gleichem niveau
    • Das haben die mir bei Ford so gesagt ;)
      Naja,ich werd den Freitag einfach mal dafür gebrauchen,und das Fahrwerk rein knallen ...

      Für die Tüveintragung....wenn das lenkrad nicht so derbe schief steht,weil ich die Stellen markiere,muss ich die Spur vorher trotzdem einstellen lassen?
    • Kurze Berichterstattung und Richtigstellung.
      Es waren nur die Dämpfer orginal,es waren aber andere Federn drin (40mm).
      Dann fingen wir heute an,das Fahrwerk auszutauschen,jedoch nicht ohne Probleme.
      Es fing an,dass wir vorne die Schrauben nicht gelöst bekommen haben,die den Stoßdämpfer und den Achsschenkel zusammen halten.
      Weder mit Knarre,Schlagschrauber,Hebelarm,Heiß machen noch sonst was.
      Wir haben uns gedacht,wir fangen dann einfach hinten an,weil da auch die Dämpfer platt waren.
      Die 40mm Federn,die drin waren raus,neue Stoßdämpfer rein,fertig.
      Vorne hats ums verrecken nicht gklappt,da wir nichtmal die Schrauben gelöst bekommen haben.
      Wir haben gedacht,wir lassen es so,und schrauben das Fahrwerk auf die höchste Stufe,damit er möglichst hoch ist,da er ein Kind hat etc und den Wagen hinten höher haben will,damit er auch mal mit 4 Leuten Fahren kann.
      Als wir dann eine probefahrt gemacht haben,hat es hinten ganz brutal geschliffen,und das auf höchster Stufe.Auf höchster Stufe bekam ich grade eben mal die flache Hand zwischen Radkasten und Reifen.
      Jetzt müssen wir hinten wieder die 40mm Federn rein machen, und haben also quasi nur hinten die Stoßdämpfer erneuert,da die neuen Federn hinten wieder raus müssen,weil Fahren ist absolut nicht möglich. Bei den kleinsten Huckeln in der Fahrbahn,schleift es.
      Federwegsbegranzer helfen uns auch nicht weiter,oder?
      Also bleibt sowieso nichts anderes übrig,als die alten Federn mit den neuen Stoßdämpfern zu kombinieren.
      Achso,erwähnenswert ist auch noch,dass er 215/40/17 Reifen auf BBS Felgen.