Mehr Leistung bei weniger Verbrauch?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mehr Leistung bei weniger Verbrauch?

      Hallo miteinander,

      bei den derzeitigen Benzinpreisen sucht man ja immer nach Möglichkeiten, den Verbrauch zu senken. Nun hat mir ein Kollege von Systemen erzählt, bei denen durch Veränderungen am Steuergerät zum einen die Motorleistung gesteigert, und zum anderen der Verbrauch reduziert werden soll. Dabei soll es verschiedene Varianten geben, bei denen entweder das Originalsteuergerät verändert (geflasht) wird, oder ein zusätzliches Gerät eingebaut wird.

      Mich interessiert jetzt natürlich, ob das wirklich so funktioniert, und ob das Ganze vielleicht Probleme geben könnte, wenn der Motor beschädigt wird. Ich nehme an, dass der Fahrzeughersteller das hinterher feststellen kann. Und die weitere Frage ist, ob solche Teile in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden können. Das ist ja auch ein versicherungsrechtliches Thema.
    • Schau mal bei skn-tuning nach den ECO Chiptuning. Da wird erst bei Vollgas mehr Leistung zur Verfügung gestellt und darunter eben weniger.

      Was aber definitiv mehr Leistung bringt und Sprit spart ist ein neuer Motor mit moderner Technik. So wie bei mir jetzt mal im Vergleich 2.9 VR6 12V Saugrohreinspritzung und starre Ventilsteuerung: 12-14 Liter Verbrauch bei ~200PS jetzt 3.6 VR6 24V variable Ventilsteuerung und Benzindirekteinspritzung 320PS und 9Liter Verbrauch :)
    • Grundsätzlich kann (zumindest in der Theorie) fast jedes professionelle Chiptuning neben einer Leistungssteigerung einen reduzierten Verbrauch bewirken. Der Grund ist, dass die Leistungssteigerung (stark vereinfacht ausgedrückt) durch eine effektivere Verbrennung erzielt wird, welches natürlich positiv den Verbrauch beeinflusst. Die möglichen Nachteile sind natürlich dieselben wie bei jedem Chiptuning - ebenso die Legalität.

      Wenn man die Leistungssteigerung natürlich regelmäßig abruft, steigt der Verbrauch. ;)
    • CandyGolf wrote:

      Schau mal bei skn-tuning nach den ECO Chiptuning. Da wird erst bei Vollgas mehr Leistung zur Verfügung gestellt und darunter eben weniger.

      Was aber definitiv mehr Leistung bringt und Sprit spart ist ein neuer Motor mit moderner Technik. So wie bei mir jetzt mal im Vergleich 2.9 VR6 12V Saugrohreinspritzung und starre Ventilsteuerung: 12-14 Liter Verbrauch bei ~200PS jetzt 3.6 VR6 24V variable Ventilsteuerung und Benzindirekteinspritzung 320PS und 9Liter Verbrauch :)

      Mit dem neuen Motor hast Du natürlich recht. Der kostet allerdings deutlich mehr als die "Optimierung" des alten Motors. Und wenn es den neuen Motor nur mit einer neuen Karosserie aussen herum gibt, wird es leider richtig teuer :mad:.
    • CKC4 wrote:

      Grundsätzlich kann (zumindest in der Theorie) fast jedes professionelle Chiptuning neben einer Leistungssteigerung einen reduzierten Verbrauch bewirken. Der Grund ist, dass die Leistungssteigerung (stark vereinfacht ausgedrückt) durch eine effektivere Verbrennung erzielt wird, welches natürlich positiv den Verbrauch beeinflusst. Die möglichen Nachteile sind natürlich dieselben wie bei jedem Chiptuning - ebenso die Legalität.

      Das mit der Legalität ist natürlich ein wichtiges Thema, nicht zuletzt, weil ja im Falle einer erloschenen Betriebserlaubnis der Versicherungsschutz weg ist.

      Gibt es überhaupt Anbieter, die ihre Geräte mit einer Zulassung, Betriebserlaubnis oder was auch immer ausliefern, oder ist dieses ganze Chiptuning schon grundsätzlich illegal?
    • ClausZ wrote:


      Gibt es überhaupt Anbieter, die ihre Geräte mit einer Zulassung, Betriebserlaubnis oder was auch immer ausliefern, oder ist dieses ganze Chiptuning schon grundsätzlich illegal?


      Wie es mit den externen Geräten aussieht, kann ich im Moment nicht sagen. Leistungssteigerungen mittels Softwaroptimierung gibt es aber definitiv auch legal - natürlich nicht für EUR 200. Ganz konkret: Für Citroen/Peugeot z. B. bei Clemens oder Musketier.
    • CKC4 wrote:

      Wie es mit den externen Geräten aussieht, kann ich im Moment nicht sagen. Leistungssteigerungen mittels Softwaroptimierung gibt es aber definitiv auch legal - natürlich nicht für EUR 200. Ganz konkret: Für Citroen/Peugeot z. B. bei Clemens oder Musketier.

      Gut, dass ist schon mal eine brauchbare Information. Ich war mir nämlich nicht sicher, ob solche Modifikationen überhaupt legal sind, weil ja in die Originaldaten der Fahrzeughersteller eingegriffen wird. Danke für Deinen Hinweis.