FIRMENBULLI SCHROTT!!!! WAS JETZT????

      FIRMENBULLI SCHROTT!!!! WAS JETZT????

      Hallo!
      Mir is gestern mal wieder derbste scheisse passiert,Ich war bei nem Kunden alleine,und als ich dort fertig war,wollte ich wieder weg,auf jeden Fall hab ich dann beim rausfahren angehalten und musste sonen schweres Stahltor wie es viele firmen haben auf machen um dort durchzufahren;naja als ich aussteigen wollte hat das Tor dann sone Frau aufgemacht,ich dachte ja das das Tor dann auch aufbleibt auber es ging auf einmal wieder zu und die Frau ging weg,auf jeden Fall konnte ich dann im Spiegel zusehen,weil auf der Strasse grad nen paar Leute am rangieren waren,konnte ich halt nicht aus der Einfahrt weg,und so konnte ich dann zusehen wie das fette Stahltor meinen Firmenbulli Benz Vito,3Wochen alt,wie eine Cola Dose wo man drauf tritt behalndelt.......der VITO sieht jetzt echt schlimm aus,ich habe Chef sofort bescheid gesagt,er hat den Bulli aber noch nicht gesehen,heute hätte ich Berufsschule,bin aber mal zuhause geblieben,will unbedingt wissen was ich jetzt machen kann,kann ich sagen das Ich mit nem Roller gegen das Auto gefahren bin oder Sowas? Oder was soll ich tun,Ich will auf jedne Fall nicht das meine Protzente bei der KFZ Versicherung steigen,und wenn ich dann mit ´nem Roller reinfahren würde oder versehentlich mit irgendwas anderes das Auto gestriffen habe,könnte man da snicht sagen? Bitte helf mir irgendjemand...
      DANKE!
      Also ich denke für mit nem Roller reingefahren sieht das, so wie du es geschrieben hast, zu heftig aus. Das ist ja auch ne Sache der Versicherung. Normalerweise (zumindest mein Kenntnisstand) übernimmt das deine Haftpflicht und nicht deine KFZ versicherung. Du bist ja nicht mit dem Halter verwandt.... und ich denke das kann jedem mal passieren....
      ja,is auch so,aber ich meine auch wenn dem seine Versicherung das bezahlt,steiugen dann doch seine Protzente oder nicht? Mit der Folge das er sauer ist....Ich will das meine Haftpflicht das übernimmt....ich bin noch in den 4Monaten Probezeit und will das die Probezeit mal irgendwann endet,und ich da fest bin....deswegen will ich chef nicht verärgern,konnte da nix für......
      Hi.

      Is halt passiert. kannste ja nix zu. Normalerweise bleiben die Tore auch offen. Wenn das Tor schon so viel Schaden am Auto anrichtet, was soll dann passieren, wenn ein Mensch dazwischen kommt, ders nicht bemerkt.
      Zum Glück isses nur Blech.
      Eigentlich macht das die Versicherung vom Chef, egal ob Haftpflicht oder KfZ.

      Bei mir auf der Arbeit hat n Kollege nen Gleichrichter zum Durschmoren gebracht. Unbeabsichtigt. Reparatur lag bei 300.000 Euro. Plus "Versand". Sind schätzungsweise nochmal 100.000 Euro. Das Dingen wiegt so um die 40 Tonnen.
      Und was is??? Er hat nen Anschiss kassiert und arbeitet immer noch da. War übrigens auch während seiner Probezeit.

      Demnach brauchste dir da keine grossen Gedanken zu machen.
      Kassierste halt ne Standpauke und versprichst das nächste mal aufzupassen.

      Wer sich auf andere verlässt is verlassen.

      Aber immer schön bei der Wahrheit bleiben.

      MfG
      Ich kenne es nur so:

      Das Fahrzeug ist über deinen Chef versichert, ergo tritt auch seine Versicherung in Kraft!

      Wäre ja noch schöner, wenn DU für unbabsichtigte Schäden am FIRMENFAHRZEUG haften müßtest, wenn es im Straßenverkehr passiert.

      Was anderes wäre es, wenn du absichtlich z.B. den ne Beule reintreten würdest ^^

      Solltest DU jedoch ein Stahlrohr versehentlich gegen den Bulli schlagen, könnte das ein Fall für deine Haftpflicht sein, gesetz dem Fall, du hast eine ;)
      Keine Sorge.
      Haftplicht zahlt und der Chef darf nur einen geringen Prozentsatz (ist abhängig vom Gehalt) seinem Mitarbeiter abziehen vom Lohn. Alles gesetzlich geregelt.
      AZUBIS darf man glaube ich gar nichts abziehen. Die dürfen Scheisse bauen.

      Das ist die finanzielle Seite.
      Der Stress mit dem Chef die andere.

      Bei mutwilliger Absicht wird man natürlich voll zur Kasse gebeten.
      Aber das ist ja hier nicht so.

      Und weil der Bulli so neu war, ist er sowieso Vollkasko.

      ABER falsche Angaben bei der Versicherung oder Chef wären ein riesen Fehler.
      Die Kasko zahlt nix und Kündigung droht auch.
      Mach dir keine Gedanken , bin selbst Unternehmer (hab 14 Angestellte+5 Firmenwagen) , wir haben einen sogenannten Fuhrparktarif und da steigt erstmal nichts , da gibt es eine Klausel im Vertrag die die Schadensfreiheitsklasse nicht steigen läßt ,das kostet pro Auto und Monat so um die 30 Euro mehr .Was aber auch nicht das Problem ist weil man solche Kosten als Betriebskosten voll von der Steuer absetzen kann!

      Mir hat letztes Jahr ein Lehrling ein Kühlaggregat vom neuen LKW runtergefahren , Schaden war ca. 10T€ , hab nen Megaanschiss verteilt und gut is.
      Dafür ist man schließlich Versichert!
      Und immer schön dran denken!Versicherungen sind Betriebskosten und lassen sich von der Steuer absetzen.
      Ein Chef der jemanden wegen einem Schaden rauswirft hat nen anderen Grund und bestimmt nicht den Schaden!!!