insideperformance_datandisplay_f20-F23

insidePerformance: Datendisplays für BMW 1er (F20/F21) und 2er (F22/F23)

insidePerformance: Datendisplays für BMW 1er (F20/F21) und 2er (F22/F23)

Auch für die aktuellen Modelle der BMW 1er-Reihe (F20/F21) sowie für die Modelle der BMW 2er-Reihe (F22/F23) sind beim hessischen Tuner insidePerformance ab sofort Datendisplays verfügbar. Sowohl im Alltags- als auch Rennstreckenbetrieb zeigt das Datendisplay wichtige und interessante Informationen an, die für gewöhnlich nur im Verborgenen bleiben.

P90138095

Messdaten wie Kühlwassertemperatur oder Öltemperatur können bei den meisten BMW-Modellen entweder gar nicht oder lediglich durch Tricks angezeigt werden. Neben dem werksseitigen Kombiinstrument erweitert das Datendisplay die Anzeige wichtiger Daten und kann – bei entsprechend angepasster Fahrweise – sogar die Haltbarkeit des Motors verlängern und dabei sogar für Fahrspaß sorgen.

Zusatzinformationen auf der Rennstrecke

P90094244

Seinen vollen Nutzen spielt das Datendisplay auf der Rennstrecke aus: Eine zusätzliche Geschwindigkeitsanzeige inklusive Höchstgeschwindigkeit, Beschleunigungsmessung von 0 auf 100 sowie 0 bis 200 km/h oder Längs- und Querbeschleunigung geben wichtige Auskünfte im momentanen Fahrbetrieb. Darüber hinaus verfügt das Datendisplay über eine grafische Diagrammdarstellung der Leistung in PS sowie dem Drehmoment in Newtonmetern. Somit ist das Datendisplay ein durchaus nützliches Gimmick für die leistungsstarken Modellen der BMW M Performance Automobile (M135i/M235i).

Infos und Preise: Datendisplay für BMW 1er / Datendisplay für BMW 2er

Öltemperatur bei Dieselfahrzeugen (BMW)

Mit einem externen Sensor ermöglicht das Datendisplay sogar die Anzeige der aktuellen Öltemperatur bei Diesel-Fahrzeugen. Optional können bei Selbstzündern mit Dieselpartikelfilter auch Daten wie Rußmasse, Differenzdruck, Abgasdruck oder Abgastemperatur angezeigt werden.

insideperformance_datandisplay_f20-F23

Das bei insidePerformance erhältliche Datendisplay wird samt Montageanleitung geliefert und kann dank Plug-and-Play einfach in das Fahrzeuginnere integriert werden. Dazu wird die gesamte Lüftungsschacht-Einheit mitsamt Datendisplay getauscht.

Alle weiteren Informationen, Anleitungen und Preisangaben gibt es auf www.insidePerformance.de.

IMG_0258

Jubiläum – TuningExpo Saarbrücken: 10 Jahre

Das Messe-Highlight feiert sein zehntes Jubiläum!

Am letzten Juni-Wochenende wird Saarbrücken erneut zur „Tuning-Hauptstadt“ Europas!

Die TuningExpo, die sich in der letzten Dekade vom Insidertipp zum absoluten Messe-Highlight entwickelt hat, öffnet vom 27. bis 29. Juni bereits zum zehnten Mal ihre Pforten, um 3 Tage lang die Herzen von Autofans und Tuning-Enthusiasten höher schlagen zu lassen.

image001
Weiterlesen

IMG_6367

BMW 4er Coupé (F32): Blaue Flunder von insidePerformance

Aggressivität, Besonderheit und Eleganz – insidePerformance aus Einhausen (Südhessen) vereint all diese Tugenden mit dem neuen BMW 4er Coupé (F32). Samt dynamisch-sportlicher Auspuffanlage vom BMW-Spezialisten insidePerformance macht dieser bayerische Sportler überall eine gute Figur – sowohl in der Tuning-Szene, beim nächstgelegenen Supermarkt oder beim nächsten Geschäftstermin.

Weiterlesen

1413=2128-image_gallery

HU-Probleme: Tuning mit Xenon Beleuchtung und nicht zugelassenen Auspuffanlagen

HU-Probleme: Tuning mit Xenon Beleuchtung und nicht zugelassenen Auspuffanlagen

In gesetzlich regelmäßig vorgegebenen Zeitabständen muss jedes Fahrzeug einer technischen Überprüfung durch den TÜV unterzogen werden. Für Motorräder und Pkws gilt ein Zeitintervall von 24 Monaten. Fahrzeuge mit mehr als acht Fahrgastsitzen werden im Abstand von 12 Monaten durch den TÜV überprüft. Umbauten aller Art, die an einem Pkw durchgeführt werden, müssen den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Dies trifft bei Fahrzeugen, die einem Tuning unterzogen wurden, in vielen Fällen nicht zu. Oft werden in gutem Glauben technische Bauteile wie Beleuchtung oder Auspuffanlage integriert, die laut gesetzlicher Regelung nicht zulässig sind.

Schon im Vorfeld Mängel feststellen und Mängel beheben

Im Rahmen der Überprüfung für die TÜV-Plakette sind folgende Kriterien ausschlaggebend, die zum Teil bereits vor der Vorführung selbst überprüft werden können. Bestehen in diesen Bereichen Mängel, können diese im Vorfeld behoben und die Kosten einer zweiten Vorführung eingespart werden.

  • Übereinstimmung von Fahrzeugscheinnummer und Fahrgestellnummer
  • Korrekte Anzeige der Leuchtsymbole (Fernlicht, Airbag ok usw.)
  • Ordnungsgemäße Funktion und feste Montage der Sitze
  • Scheiben ohne Beschädigungen im Sichtfeld
  • Wischerblätter und Scheibenwischanlage funktionsfähig
  • Reifen weisen ausreichend Profiltiefe auf und sind unbeschädigt
  • Im und am Auto dürfen sich keine scharfen Kanten befinden
  • Lautsprecherboxen sind fest montiert
  • Fest montierte Batterie mit abgedeckten Polen
  • Voll funktionsfähige Lichtanlage mit intakten Scheinwerfergläsern
  • Korrekt eingestellte Scheinwerfer ohne Blendwirkung
  • Alle Umbauten sind eingetragen und weisen eine ABE auf

Zusätzlich zu diesen Punkten, die durch den Fahrzeughalter selbst überprüft werden können, werden alle sicherheitsrelevanten Bauteile wie Kardanwelle, Bremsanlage, Auspuffanlage, Lenkung oder Getriebe einer genauen Überprüfung auf einwandfreie Funktion, Beschädigung, poröse und undichte Stellen sowie Öl- oder Wasserverlust unterzogen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Überprüfung auf Durchrostungen aller tragenden Karosserieteile.

Achtung bei Xenon-Brennern und Xenon-Glühlampen

Gerne werden im Rahmen des Autotunings Änderungen an der Beleuchtung vorgenommen. Vor allem beim Umbau auf sogenannte Xenon-Scheinwerfer muss berücksichtigt werden, dass die Umrüstung herkömmlicher Scheinwerferanlagen mit Xenon-Brennern oder Xenon-Glühlampen illegal ist. Dies gilt ebenfalls für den Einbau bereits umgerüsteter Scheinwerfer, wie sie im Handel erhältlich sind. Der Einbau dieser Schweinwerferanlagen zieht die Betriebserlaubnis und den Wegfall des Versicherungsschutzes nach sich. Nur Scheinwerferanlagen mit Allgemeiner Betriebserlaubnis (ABE) entsprechen den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen.

Tuning mit Auspuffanlagen

Dies gilt auch für die Auspuffanlagen. In vielen Fällen werden Auspuffanlagen eingebaut, die ihre Funktion nicht erfüllen. Im Rahmen der AU, die zeitgleich mit der HU durchgeführt wird, ist ein nicht ordnungsgemäß arbeitender Katalysator ein häufiger Mangel. Um die Überprüfung durch den TÜV zu bestehen, dürfen ausschließlich Auspuffanlagen montiert werden, die über eine EG-Genehmigung nach der Richtlinie 70/157EWG, 89/491/EWG oder 92/97EWG oder eine Übereinstimmungserklärung aufweisen. Auspuffanlagen der Gruppen N und A dürfen trotz ABE-Genehmigung nicht montiert werden. Montageverbot gilt ebenfalls für Schalldämpferersatzrohre und Attrappen.

Wer sich nun unsicher ist ob sein „liebstes Stück“ dem Test des TÜV´s standhalten wird, technisch nicht versiert genug ist die genannten Dinge selbst zu überprüfen, oder aus anderen Gründen lieber noch einen Profi einen Blick auf sein Fahrzeug werfen lassen möchte, der sollte sich eine Werkstatt in seiner Nähe suchen um kompetent beraten zu werden. So kann man sich sicher sein, das Prüfsiegel ohne Probleme zu erhalten und der Hauptuntersuchung mit ruhigem Gewissen entgegentreten.

1410=2120-20131022ADAC019_191438

Das digitale Autokennzeichen und der gläserne Autofahrer

Das digitale Autokennzeichen und der gläserne Autofahrer

Big Brother is watching you: Ende letzten Jahres stimmte der State Senate des US-Bundesstaats Kalifornien einem Pilotversuch des elektronischen Autokennzeichens zu. Im Versuch werden die gewöhnlichen Nummernschilder aus Aluminiumblech gegen Nummernschilder mit digitalen Bildschirmen ersetzt. Das soll polizeiliche Ermittlungen erleichtern und Verbrecher schneller hinter Gittern bringen. Nur Datenschützer tun sich schwer mit dem digitalen Autokennzeichen.

Noch ist das Projekt bis zum 01.01.2017 befristet und mit strengen Auflagen versehen. Statt dem gewöhnlichen Autokennzeichen aus Aluminiumblech soll ein Bildschirm verwendet werden, der die üblichen Kombinationen aus Ziffern und Zahlen sowie den kalifornischen Pedanten der TÜV-Plakette anzeigt. Da das digitale Autokennzeichens frei programmierbar ist, wäre aber auch die Anzeige anderer Informationen möglich. So könnten auch verschiedene Symbole eingeblendet werden, die den Status einer abgelaufenen Zulassung oder einer abgelaufenen Versicherung anzeigen. Selbst gestohlene Fahrzeuge könnten durch das elektronische Autokennzeichen schneller erkannt und zum Besitzer zurückgebracht werden.

In Deutschland wird das digitale Kennzeichen wohl so schnell nicht eingeführt werden. Hier kommt noch das gewöhnliche Nummernschild aus Aluminiumblech zum Einsatz, das man nach wie vor auch online kaufen und selbst montieren kann. Neben den USA testet und entwickelt auch Großbritannien an einem modernen KFZ-Kennzeichen. Bei den so genannten „e-plates“ wird ein RFID-System in das KFZ-Kennzeichen integriert, das weder entfernt noch verfälscht werden kann. Lesegeräte können die elektronischen Chips auslesen und so Fahrzeugdaten abgleichen oder Mautgebühren erheben.

Alles schön und gut, denn immerhin könnte das Nummernschild mit seinem digitalen Bildschirm oder elektronischen Chip auch die Polizeiarbeit deutlich erleichtern. Doch wie so oft liegt die Krux im Detail: Damit die angezeigten Informationen auch ständig aktualisiert werden können, müssen die Nummernschilder per Mobilfunk mit der KFZ-Zulassungsstelle verbunden werden. Von dort aus können die Informationen in Echtzeit auf das digitale Kennzeichen gestreamt werden. Gleichzeitig könnten Fahrzeuge aber auch geortet werden und frühere Positionen in Datenbanken abgespeichert werden. Es ist nicht auszumalen, was Hacker mit derlei Daten alles anstellen könnten.

Bisher hat Deutschland noch keine Vorreiterrolle eingenommen, wenn es um das digitale Autokennzeichen geht. Würde es zum digitalen Autokennzeichen kommen, müssten Autofahrer mit Privatsphäre-Einschränkungen und neuen Gefahren rechnen, die das Zeitalter des gläsernen Menschen wohl nur noch vorantreiben würden.

Foto: ADAC Presseportal

1411=2121-357_TUNINGWORLDBODENSEE2014

Prince Kay One: Prominenter Besuch auf der Tuning World Bodensee 2014

Prince Kay One: Prominenter Besuch auf der Tuning World Bodensee 2014

Eines der vielen prominenten Highlights auf der Tuning World Bodensee ist der Rapper Prince Kay One. Der DSDS-Juror und Rapper wird exklusiv am ersten Messetag um 15 Uhr vor Ort sein und eine Autogrammstunde geben.

Zu den weiteren VIP-Gästen zählt Szene-Promi Sidney Hoffmann (Moderator der TV-Show “Die PS-Profis”, Sport 1), der mit seiner neuen Aktion “Sidney´s Car Sale” fester Bestandteil des täglichen Rahmenprogramms ist. Natürlich wird auch seine Freundin und amtierende Miss Tuning Leonie Hagmeyer-Reyinger während der gesamten Messe für ihre Fans präsent sein und am Messesonntag beim Miss Tuning-Finale die Krone an ihre Nachfolgerin weitergeben. Auch zwei Playmates, Helen de Muro und Verena Stangl, sind am Samstag und Sonntag vor Ort. Last but not least wird das prominente Line-Up von der US-Tuningikone John D’Agostino abgerundet.

Mehr Infos zum Programm und den Messe-Highlights gibts auf www.tuningworldbodensee.de und http://www.facebook.com/tuningworldbodensee.

1412=2124-10153052_10152446045707265_5274581358535763345_n

European Tuning Showdown 2014: Tuning-Elite auf der Tuning World Bodensee 2014

European Tuning Showdown 2014: Tuning-Elite auf der Tuning World Bodensee 2014

Tränen vor Glück, internationale Anerkennung, Freud und Leid liegen beim European Tuning Showdown dicht beisammen. Wenn sich bei der Tuning World Bodensee (1. bis 4. Mai 2014) die spektakulärsten Automobile aus ganz Europa treffen, kommen alle Tuningfans und Autoliebhaber auf Drehzahl. Bis ins allerletzte Detail veredelte Extremumbauten kämpfen in Friedrichshafen um die Krone des Show & Shine. Das Beste daran: Das Messepublikum kann in der Showdown-Arena die spannenden Kopf-an-Kopf-Duelle der über 60 internationalen Show-Fahrzeuge live miterleben.

“Beim European Tuning Showdown dürfen nur die bekanntesten und aufregendsten Fahrzeuge aus ganz Europa teilnehmen. Wer für die Show-Battle nominiert ist, zählt in seinen Heimatländern zur absoluten Tuningelite”, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. So auch Eddy Serraille aus dem französischen Thurnis, der mit seinem Peugeot 206 mit neongrünen Oldtimer-Speichenrädern und “Selbstmördertüren” am Bodensee die Show & Shine-Krone des European Tuning Showdowns mit nach Hause bringen möchte. Seit Jahren veredelt der Franzose den Kompaktwagen und ihm fehlt nur noch ein Titel.

Aber der Peugeot muss sich in Friedrichshafen mit der Crème de la Crème der besten Showcars aus über zehn europäischen Ländern messen. Und dabei sind die Fahrzeuge schon längst nicht mehr nur in Männerhand. Ricarda Bongartz aus dem nordrhein-westfälischen Heinsberg möchte mit ihrem VW Golf ebenfalls weit vorne mitspielen und eventuell die erste Siegerin in der Historie des European Tuning Showdowns werden. “Mit dem European Tuning Showdown haben wir in nur vier Jahren das Highlight für die europäische Tuningszene geschaffen”, so Dirk Kreidenweiß weiter. “Uns freut vor allem die Tatsache, dass auch immer mehr Frauen am Wettbewerb teilnehmen und schon längst voll in der Szene integriert sind.” Alle teilnehmenden Fahrzeuge sind handverlesen und mussten im Vorfeld Wettbewerbs-Koordinator und Szene-Kenner Sven Schulz überzeugen. “Jedes einzelne Fahrzeug ist allein schon eine Wucht. Dieses Jahr setzen wir einen neuen Maßstab in der europäischen Show & Shine-Szene”, so Sven Schulz.

Die Teilnehmer kommen 2014 aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Schweden und Slowenien. Das Besondere am European Tuning Showdown sind die nach dem Zufallsprinzip startenden Fahrzeugduelle. Niemand von den Teilnehmern und der Jury weiß, wer gegen wen in der Einführungsrunde antreten muss. Live vor den Augen des Publikums werden in der Messehalle A7 die von den Besitzern in mühevoller Handarbeit aufgebauten Showcars begutachtet und bewertet. Show-Moderator Clemens Verley erklärt dabei den Zuschauern die jeweiligen Tuning- und Fahrzeugfeatures. Nur das am konsequentesten umgesetzte Konzept und handwerklich perfekte Showcar kommt eine Runde weiter. Insgesamt müssen die Show & Shine-Teilnehmer vier Wertungsrunden überstehen.

Auf die Top 20-Finalisten des European Tuning Showdown 2014 warten Sachpreise im Wert von über 10 000 Euro und natürlich Ruhm und Ehre. Der Gewinner darf zu Recht als das perfekteste Showcar des Jahres den renommierten Titel nach Hause fahren.

..direkt aus der Szene